Zum Hauptinhalt springen

Kann man einen Berg klonen?

Das Matterhorn gehört allen: Am Fuss des Originals präsentiert das Alpine Museum die Doubles dieser Ikone von Gipfel.

«Matterhorn Neuseelands»: Tititea/Mount Aspiring (3033 Meter).
«Matterhorn Neuseelands»: Tititea/Mount Aspiring (3033 Meter).
Alpines Museum/Nanuls (summitpost.org)
«Matterhorn Norwegens»: Innerdalstarnet (1452 Meter).
«Matterhorn Norwegens»: Innerdalstarnet (1452 Meter).
Alpines Museum/Kristian Voldheim
Und das ist das Original (4478 Meter).
Und das ist das Original (4478 Meter).
Alpines Museum/Kurt Müller (zermatt.ch)
1 / 15

Klar, manche heissen nur gleich und sehen dem Original nicht umwerfend ähnlich. Bei einigen muss der Nichtalpinist aber schon genauer hinsehen. Nicht weniger als 239 Matterhörner gibt es weltweit. Das «Matterhorn Namibias» zum Beispiel, den Spitzkoppe. Oder das «Matterhorn Japans», den Yarigatake. In Karatschai-Tscherkessien, also Russland, türmt sich das «Matterhorn des Kaukasus», der Belalakaya. Und selbst am Südpol steht so ein Horn: der Ulve­tana, das «Matterhorn der Antarktis».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.