Zum Hauptinhalt springen

«Es herrscht Erinnerungswut»

Vergessen ist häufig besser als sich erinnern, wobei der Holocaust explizit von dieser These ausgenommen ist: Der Münchner Historiker Christian Meier hat ein brillantes, brisantes Buch veröffentlicht.

Eine Standardformel deutscher Politiker von Richard von Weizsäcker bis Roman Herzog lautet:Man muss die Erinnerung an den Holocaust wachhalten, damit sichso etwas nicht wiederholt.

Seitdem dieser Satz irgendwem eingefallen ist, wird er rituell wiederholt. Es ist eine Propagandaformel, aber auch ein Zückerli: Die Politiker sagen nicht bloss, Leute, ihr müsst euch erinnern, sondern die Erinnerung ist von Nutzen, «erlöst» vielleicht gar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.