Zum Hauptinhalt springen

Ein eigensinniger Berner liest in Klagenfurt

Michael Fehr ist Sprachkünstler und begnadeter Performer. Der Berner nimmt am Wettlesen um den renommierten Bachmann-Preis teil, das heute beginnt.

Ein Leben im Klang: Der Berner Michael Fehr zieht mit seiner Sprachkunst sein Publikum in Bann, hier an den Solothurner Literaturtagen 2013.
Ein Leben im Klang: Der Berner Michael Fehr zieht mit seiner Sprachkunst sein Publikum in Bann, hier an den Solothurner Literaturtagen 2013.
bm

Er entspricht so gar nicht dem Bild eines Autors: Michael Fehr liest nur selten Bücher – und er schreibt meistens auch gar nicht. Er diktiert dem Computer Textelemente, die er ständig verbessert, zuspitzt und neu zusammenschneidet. So funktioniert die Literatur des 32-jährigen Berners, die er bei Lesungen auf die Spitze treibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.