Zum Hauptinhalt springen

Chinesischer Autor warnt vor Flüchtlingsströmen aus Hongkong

Die Frankfurter Buchmesse ist heuer sehr politisch. Die Schweizer Verleger wiederum zeigen sich zufrieden. Ein Rundgang.

Martin Ebel
Exilchinese und Friedenspreisträger Liao Yiwu, hier an der Frankfurter Buchmesse 2012.
Exilchinese und Friedenspreisträger Liao Yiwu, hier an der Frankfurter Buchmesse 2012.
Keystone

«Gibts ein Messethema?», überfällt mich ein gerade angekommener Kollege am ersten Nachmittag. Nun, das kommt darauf an. Nämlich, in welcher Szene – oder Blase – man sich gerade bewegt. Unter deutschsprachigen Kritikern ist das Thema natürlich die Handke-Kontroverse. Pro oder kontra Nobelpreis für Peter Handke, pro oder kontra Sasa Stanisic und seine zur Handke-Schelte umfunktionierte Dankesrede zum Deutschen Buchpreis: Das erregt und spaltet die Kollegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen