Zum Hauptinhalt springen

Axthiebe auf den Text

Die französische Autorin Marie NDiaye erzählt in ihren Romanen und Theaterstücken von der Gewalt, die ohne Waffen auskommt. Auch in ihrem neuen Buch ist das von brutal schöner Sprache.

Beschreibt Gefühle, die nicht zusammenpassen: Die französische Schriftstellerin Marie NDiaye.
Beschreibt Gefühle, die nicht zusammenpassen: Die französische Schriftstellerin Marie NDiaye.
Keystone

Zwei Gefahren bedrohen den Schriftsteller, so könnte man in Abwandlung eines berühmten Wortes von Paul Valéry sagen: den Leser zu verführen oder ihn zu verlieren. Jedenfalls, wenn man so schreibt, so schreiben will wie Marie NDiaye. Verführen – das meint für sie: den Erwartungen der Leser entsprechen, ihnen ein schnelles Vergnügen bereiten, wie es die konventionelle Literatur tut, von der es in Frankreich mehr als genug gibt. Dem arbeitet sie entgegen, mit allen Mitteln der Irritation.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.