Zum Hauptinhalt springen

Rekordpreis für Dalí-Gemälde

Ein anonymer Bieter kaufte ein Schlüsselwerk von Salvador Dalí für umgerechnet 20,7 Millionen Franken. Kein surrealistisches Kunstwerk hat jemals einen höheren Preis erreicht.

jos
Das Eluard-Porträt an der Versteigerung bei Sotheby's in London.
Das Eluard-Porträt an der Versteigerung bei Sotheby's in London.
Keystone
1966 zu Hause in Port Lligat, Katalonien (Spanien).
1966 zu Hause in Port Lligat, Katalonien (Spanien).
Keystone
Dalí posiert in London vor seinem Gemälde «The Madonna of Port Lligat» (undatierte Aufnahme). Das Bild zeigt seine Frau Gala vor der Bucht von Port Lligat, dem Wohnsitz der Dalis in Spanien.
Dalí posiert in London vor seinem Gemälde «The Madonna of Port Lligat» (undatierte Aufnahme). Das Bild zeigt seine Frau Gala vor der Bucht von Port Lligat, dem Wohnsitz der Dalis in Spanien.
Keystone
1964 bei einer Präsentation in Paris.
1964 bei einer Präsentation in Paris.
Keystone
Am 14. August 1979 in Port Lligat.
Am 14. August 1979 in Port Lligat.
Keystone
Gemälde «Fantasies Diurnes», 1932.
Gemälde «Fantasies Diurnes», 1932.
Keystone
«Soft Construction with Boiled Beans (Premonition of Civil War)» (1936) im Philadelphia Museum of Art.
«Soft Construction with Boiled Beans (Premonition of Civil War)» (1936) im Philadelphia Museum of Art.
Keystone
Dalís Ehefrau Gala von hinten in einem Gemälde von 1945.
Dalís Ehefrau Gala von hinten in einem Gemälde von 1945.
Keystone
Fliessende Uhren sind ein oft verwendetes Motiv von Dalí.
Fliessende Uhren sind ein oft verwendetes Motiv von Dalí.
Keystone
«Composicion de Tres Figuras» (Komposition dreier Figuren), ein früheres Werk des Künstlers.
«Composicion de Tres Figuras» (Komposition dreier Figuren), ein früheres Werk des Künstlers.
Keystone
Dalí fertigte auch viele Skulpturen an. Hier eine Frauenbüste.
Dalí fertigte auch viele Skulpturen an. Hier eine Frauenbüste.
Keystone
Eine Bronze-Skulptur.
Eine Bronze-Skulptur.
Keystone
1 / 14

Für 13,4 Millionen Pfund bot der Bieter für das surrealistische Porträt des französischen Dichters Paul Eluard von 1929. Dies sei der höchste jemals gezahlte Preis für ein surrealistisches Kunstwerk, teilte das Auktionshaus Sotheby's am Freitag in London mit. Dalí traf Eluard, der damals eine der wichtigsten Figuren der Kunstbewegung der Surrealisten war, 1929 in Paris. Die Begegnung mit dem Dichter hatte sowohl die künstlerische wie persönliche Entwicklung Dalís geprägt: Der junge Maler heiratete später Eluards Frau Gala.

Für 23 Millionen Pfund (rund 36 Millionen Franken) versteigerte Sotheby's am Donnerstag ausserdem ein Gemälde des irischen Malers Francis Bacon (1909-1992). Das Triptychon trägt den Titel «Drei Studien für ein Porträt von Lucian Freud». Es zeigt eine verzerrte Vision Freuds, der wie Bacon zu den herausragenden britischen Künstlern der Nachkriegszeit zählte.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch