Zum Hauptinhalt springen

Chinesen bauen ganze europäische Dörfer nach

Es gibt nichts, was die Chinesen nicht kopieren könnten, sogar Architektur. Den Eiffelturm haben sie schon, ein englisches Städtchen mit Schreibfehler auch und nun ist ein katalonisches Dorf an der Reihe.

Das ist der Eiffelturm – oder zumindest fast. Dieses Bauwerk ist ein bisschen kleiner als das Original in Paris und steht in der chinesischen 12-Millionen-Metropole Shenzhen.
Das ist der Eiffelturm – oder zumindest fast. Dieses Bauwerk ist ein bisschen kleiner als das Original in Paris und steht in der chinesischen 12-Millionen-Metropole Shenzhen.
Reuters
Auch nachts ist die chinesische Kopie dem Original ebenbürtig. Hier die Lichtshow auf asiatisch...
Auch nachts ist die chinesische Kopie dem Original ebenbürtig. Hier die Lichtshow auf asiatisch...
Reuters
Als nächstes Projekt ist das katalanische Fischerdorf Cadaqués an der Reihe. Hier hat seinerzeit Salvador Dalí gelebt. Ganz im Gegensatz zu den Briten...
Als nächstes Projekt ist das katalanische Fischerdorf Cadaqués an der Reihe. Hier hat seinerzeit Salvador Dalí gelebt. Ganz im Gegensatz zu den Briten...
Keystone
1 / 4

Eine ganze chinesische Delegation mitsamt Fotoapparaten, Meterband und Messgeräten ist Ende Juni im kleinen katalanischen Fischerdörfchen Cadaqués aufgetaucht, hat die Strassen vermessen, alles genau inspiziert, jeden Winkel verinnerlicht. Cadaqués ist nicht nur irgendein Dörfchen. Einige bekannte Künstler wie Pablo Picasso, Joan Miró oder Federico Garcia Lorca liessen sich schon vom Fischerdorf inspirieren, Salvador Dalí hat einen Teil seiner Kindheit hier verbracht und später in der Nähe gelebt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.