Zum Hauptinhalt springen

Neue Aushängeschilder für VisanaKrankenkasse sponsert Kambundji und Stucki

Der grösste Berner Krankenversicherer engagiert die beiden Berner Sportler des Jahres, Mujinga Kambundji und Christian Stucki, als Markenbotschafter. Warum das auch für die Prämienzahler gut sein soll.

Stark und schnell: Christian Stucki und Mujinga Kambundji, in der Mitte Visana-Chef Angelo Eggli.
Stark und schnell: Christian Stucki und Mujinga Kambundji, in der Mitte Visana-Chef Angelo Eggli.
(Foto: PD, Mauro Mellone)

Bislang kennt man Visana insbesondere als Sponsor der Berner Sportclubs SCB und YB. Für die nächsten Jahre schliesst der Kranken- und Unfallversicherer zusätzlich eine Sponsoringpartnerschaft mit den beiden Bernern, die 2019 zur Sportlerin und zum Sportler des Jahres der Schweiz gewählt worden sind: Schwingerkönig Christian Stucki und Rekordsprinterin Mujinga Kambundji werden Markenbotschafter.

Zur Höhe des Sponsorings macht das Unternehmen keine Angaben. Es sei aber gut investiertes Geld. Denn Stucki und Kambundji sollen Vorbild sein für eine fittere und gesündere Schweiz. Und wenn die Leute gesund blieben, profitierten alle via Prämien von tieferen Kosten für Krankheiten und Unfälle. Stucki allerdings hat sich vor einigen Wochen verletzt. Nach einem Schlag auf das linke Schienbein musste er eine Trainingspause einlegen. Doch er bereitet sich auf die Rückkehr ins Sägemehl vor.

Mit Stucki und Kambundji plant Visana verschiedene Anlässe für Kundinnen und Kunden sowie für die Mitarbeitenden. Neben der allgemeinen Bewegungs- und Gesundheitsförderung liege den beiden besonders der Nachwuchs am Herzen, kündigt das Unternehmen an.

Visana-Chef Angelo Eggli sagt, Stucki und Kambundji ergänzten sich hervorragend: sie schnell, er stark; er der König der Herzen im Schweizer Nationalsport, sie die Königin der Herzen in einem globalen Volkssport. Beide wüssten aber auch, was es heisse, kurz vor dem Ziel zu straucheln, Rückschläge hinzunehmen, wieder aufzustehen, weiterzukämpfen – und am Ende erfolgreich zu sein. «Und bei allem Erfolg haben sie die Bodenhaftung nie verloren. Diese Mentalität gefällt mir, sie passt zu uns.»

Der frühere Chef von Visana, der verstorbene Urs Roth, war ein grosser Anhänger der Berner Sportclubs SCB und YB. Visana sponsert diese Teams seit Jahren. Das soll so bleiben. Eine Abkehr sei im Moment kein Thema, hiess es.

2 Kommentare
    Juck

    Unglaublich.