Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

König mit den Klubs, Stillstand mit der Schweiz

Viele grosse Titel als Vereinstrainer: Ottmar Hitzfeld als Coach von Borussia Dortmund nach dem Gewinn der Champions League 1997.
Bitteres Ende als Nationalcoach: Ottmar Hitzfeld am Dienstag nach dem Ausscheiden im WM-Achtelfinal gegen Argentinien.
Hitzfeld hat es geschafft, den personellen Umschwung in der Nati einzuleiten. Die Arbeit beim SFV macht ihm Freude. Die Reputation des Welttrainers der Jahre 1997 und 2001 ist immer noch gewaltig. Zur Wiederholung: Der Trainer aus Lörrach hat zweimal mit verschiedenen Clubs die Champions League gewonnen, hat neun nationale Titel geholt und ist sechsmal Cupsieger geworden. Dazu hat er die Schweiz zweimal an die WM-Endrunde geführt, davon einmal ungeschlagen. Es gibt fürwahr nicht viele Coachs, die ein solches Palmarès vorweisen können.
1 / 15

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.