Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Knall bei Bundesliga-Club

Die Bundesliga-Saison ist um eine weitere Trainerentlassung reicher: Schlusslicht Hannover 96 trennt sich nach nur drei Monaten von Thomas Schaaf. Der einstige Meistercoach von Werder Bremen hatte erst Ende Dezember den Trainerposten bei den «96ern» übernommen, nachdem Michael Frontzeck zurückgetreten war. Unter Schaafs Leitung verlor Hannover zehn von elf Spielen und liegt sechs Runden vor Schluss mit zehn Punkten Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz abgeschlagen am Tabellenende. Bis zum Saisonende soll nun der bisherige U19-Trainer Daniel Stendel die erste Mannschaft betreuen. Damit ist der siebte Trainerwechsel in dieser Bundesliga-Saison perfekt.
René Weiler bleibt mit dem 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga auf Aufstiegskurs. Gegend den FSV Frankfurt setzten sich die Franken auswärts mit 3:0 durch und steckten es locker weg, dass ihr erster Treffer wegen einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters nicht zählte. Nürnberg ist als Dritter punktgleich mit dem Zweiten SC Freiburg, der Rückstand auf Tabellenführer RB Leipzig beträgt zwei Zähler.
Manchester Uniteds Trainer Louis van Gaal befürchtet, dass für Bastian Schweinsteiger die Saison gelaufen ist – inklusive EM. «Ich hoffe, er packt es bis zur EM, aber das dürfte schwierig werden. Er will spielen, und ich hoffe, er schafft das. Aber es wird schwer», so Van Gaal. Schweinsteiger hatte sich vor den beiden Tests der deutschen Nationalmannschaft gegen England (2:3) und Italien (4:1) einen Innenbandteilriss im rechten Knie zugezogen.
1 / 6