Zum Hauptinhalt springen

Absage im OberlandKein öffentlicher Chästeilet im Justistal

Der Traditionsanlass fällt Corona zum Opfer: In diesem Jahr findet der Chästeilet Justistal nur im kleinsten Rahmen statt. Es dürfte ein Novum sein.

So sah es am letztjährigen Chästeilet im Justistal aus. Dieses Jahr findet der Anlass nicht öffentlich statt.
So sah es am letztjährigen Chästeilet im Justistal aus. Dieses Jahr findet der Anlass nicht öffentlich statt.
Foto: Hans Peter Roth

«Man muss zwar daran glauben, dass die Situation bald wieder besser wird und dass sich die Leute an die Vorgaben des Bundesrats halten. Zum anderen müssen wir aber auch beispielhaft handeln», sagt Hans Zeller, Präsident der vereinigten Alpgenossenschaften Justistal. Diese haben nämlich entschieden, dass der diesjährige Chästeilet vom 18. September aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht wie gewohnt mit viel Publikum und Festwirtschaft stattfinden kann. «Wenn man weitsichtig ist, ist das die einzig vernünftige Entscheidung», erklärt Zeller.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.