Zum Hauptinhalt springen

Gewässerschutz in BoltigenKanton zahlt an Umbau der ARA in ein Pumpwerk

Die ARA Boltigen wird aufgehoben – das Abwasser fliesst neu zur ARA Thunersee. Für die entsprechenden Arbeiten hat der Kanton nun 1,66 Millionen Franken gesprochen.

Die Tage der ARA Boltigen sind gezählt. Das Abwasser wird neu von der ARA Thunersee aufbereitet.
Die Tage der ARA Boltigen sind gezählt. Das Abwasser wird neu von der ARA Thunersee aufbereitet.
Foto: Archiv/Maurer

Der bernische Regierungsrat hat einen Beitrag von rund 1,66 Millionen Franken für die Arbeiten rund um die Aufhebung der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Boltigen und den Anschluss an die ARA Thunersee genehmigt. Dies hat die Bau- und Verkehrsdirektion am Donnerstag mitgeteilt.

Die bisherige ARA Boltigen wurde vor über 40 Jahren erstellt und müsste umfassend saniert werden. Mit ihrer Aufhebung und dem Anschluss an die ARA Thunersee in Uetendorf wird die «wirtschaftlichere Variante» umgesetzt. «Insgesamt wird so eine deutlich bessere Reinigung der Abwässer und damit ein besserer Gewässerschutz ermöglicht», steht in der Mitteilung der Direktion. Mit dem Beitrag werde die Erstellung der Kanalisationsleitung von Boltigen bis Oberwil sowie der Umbau der ARA Boltigen in ein Pumpwerk unterstützt.