Zum Hauptinhalt springen

7 Songs gegen Corona-Speck«Jetzt mues de Buuch wäg!»

Premierminister Boris Johnson verordnete seinen Bürgerinnen und Bürgern im Kampf gegen Corona Fitness. Wir haben die passende Musik dazu – für uns alle.

Fort sollen die Extrapfunde am Bauch und an anderen Körperstellen. Musik hilft, die nötige Motivation fürs Training aufzubringen.
Fort sollen die Extrapfunde am Bauch und an anderen Körperstellen. Musik hilft, die nötige Motivation fürs Training aufzubringen.
Foto: Getty Images/iStockphoto

Der britische Premierminister Boris Johnson möchte, dass die Britinnen und Briten abnehmen (lesen Sie: Warum die Briten abspecken müssen). Denn: Übergewichtige Personen sind besonders gefährdet durch das neue Coronavirus – bei ihnen nimmt die Erkrankung oft einen schweren Verlauf.

Rund zwei Kilogramm sollen Übergewichtige in Grossbritannien abnehmen, ginge es nach Johnson. Durch Fitness und gesunde Ernährung.

In der Schweiz sind laut dem Bundesamt für Gesundheit 42 Prozent der erwachsenen Bevölkerung übergewichtig, 11 Prozent davon sind adipös. Besonders gefährlich kann Covid-19 für Personen mit Adipositas Grad III werden, so das BAG, das entspricht einem Body-Mass-Index von über 40.

Natürlich ist Übergewicht nicht bei allen Personen einfach mit ein bisschen Sport wieder loszuwerden. Und selbstverständlich sollen nicht alle Leute normiert dünn sein. Doch für jene, die gern ein paar Pfunde loswerden wollen und können, haben wir hier die besten Fitnesssongs parat. Lassen Sie sich pushen und überraschen.

Die Einsicht mit dem Trio Eugster

Der Bauch muss weg. Definitiv. «Furt mit de Kilo, ich bin kei Silo», sang das kultige Trio Eugster bereits vor vielen Jahren. Neu interpretiert hat den Song die Hip-Hop-Band OBK. «Fitness, Fitness, höred uf kiffe, Bizeps, BizepsZwischen den neuen Zeilen wiederholen die Eugsters im Videoclip von OBK den Kernsatz: «Jetzt mues de Buuch wägDie Marschmusik passt wunderbar zu einem zügigen Aufwärmspaziergang.

Zusammen durch

Ja, rufen Sie um Beistand, leisten Sie Beistand – «Call on me», denn jetzt gehts richtig los. Am besten mit (mindestens) einer Trainingspartnerin oder einem Trainingspartner und natürlich mit den richtigen Klamotten. Der schwedische Produzent und DJ Eric Prydz zelebriert in seinem Hit Retro-Fitness-Chic. Diesen inszeniert er so, sagen wir explizit, dass der ehemalige britische Premierminister Tony Blair beinahe von seinem Trainingsvelo fiel, als er den Videoclip 2004 zum ersten Mal im Gym der Downing Street sah. Das Original des Lieds stammt aus den 80er-Jahren, aus dem Lied «Valerie» von Steve Winwood. Winwood gefiel Prydz’ Version so gut, dass er ihm sogar den Refrain neu einsang.

Wer lieber Metalmusik mag, dem sei hier gedient – diese Band adaptierte die Moves des «Call on me»-Videos nach ihren Bedürfnissen.

Pumpen mit Beats

Pumpen, pumpen, pumpen. Okay, beim Hit «Pump Up The Jam» von Technotronic geht es eher um Party, aber wer sagt, dass man nicht auch eine Fitnessparty machen kann? Weiterpumpen. Spass haben, mit 80er-Beats, Platinstatus.

Dranbleiben mit Rocky

Sie haben keine Lust mehr? Dann hilft jetzt dieses Lied. «Risin’ up to the challenge of our rival», singt die Band Survivor hier. Unser Rivale ist der innere Schweinehund und wir werden ihn besiegen. «Eye of the Tiger» wurde für den Boxerfilm «Rocky III Das Auge des Tigers» geschrieben. Rocky hat am Ende des Films seinen entscheidenden Kampf gewonnen. Dranbleiben lohnt sich.

Unschlagbar werden

Die Musikpresse drehte durch ob des einfachen, lächerlichen und gleichzeitig brillanten Textes, an dem nicht weniger als sieben Songwriterinnen und Songwriter getüftelt haben. «Work Bitch». Wenn du einen heissen Körper haben willst, dann geh raus und zeig es allen da draussen. Der Song wurde unter anderem in der Queer-Community gefeiert. Einige Kritikerinnen monierten zwar, dass Britney Spears die Nähe zur Queer-Community nur zu Marketingzwecken gesucht habe. Exponenten der Gemeinschaft wie etwa die Jungs aus der Netflix-Serie «The Queer-Eye» dagegen verkleideten sich allesamt wie Britney Spears und performten eine frenetisch umjubelte Karaoke-Tanz-Version des Lieds.

Auf dem Zenith

Wow, Sie trainieren wie noch nie zuvor. So, wie Alex Owens (gespielt von Jennifer Beals), die im Film «Flashdance» tanzte wie noch nie zuvor, besessen, «Maniac» eben. Michael Sembello schrieb das Lied ursprünglich für einen Horrorfilm. Zum Glück kam es anders. Die Trainingsszenen von Owens sind Kult, ebenso wie das Lied. Die junge Frau wollte es zur Ballerina schaffen. Wir wollen Corona-resistenter werden. Beides erstrebenswerte Ziele.

Geschafft!

«Now that youre outta my life, Im so much better» – «Jetzt, da du aus meinem Leben bist, fühle ich mich so viel besser». Der Bauch ist weg, wir fühlen uns grossartig. Natürlich gehts im Lied «Survivor» von Destiny’s Child nicht um Bäuche, trotzdem wünschen wir dem Speck mit diesem Song nur das Beste für seine Zukunft fernab unserer Hüften. Und damit er nicht wiederkommt, beginnen wir diesen Zyklus in ein paar Tagen wieder von vorn.