Zum Hauptinhalt springen

OberaargauLangenthal: André Chavanne rutscht in den Stadtrat nach

Lesen Sie hier aktuelle Meldungen aus Ihrer Region.

LIVE TICKER BEENDET

André Chavanne rutscht in den Stadtrat nach

Langenthal André Chavanne (SP) nimmt ab 1. Oktober für den Rest der bis zum 31. Dezember laufenden Amtsperiode Einsitz in den Langenthaler Stadtrat. Das teilt der Gemeinderat mit. Der Geschäftsführer der Schoio AG übernimmt den freiwerdenden Sitz von Martina Moser, die in den Gemeinderat übertritt. (bey)

Gemeinderat David Valentin demissioniert

Bettenhausen David Valentin hat wegen seiner hohen Beanspruchung im beruflichen Umfeld sowie aus familiären Gründen seinen Rücktritt aus dem Gemeinderat per 31. Dezember 2020 erklärt. David Valentin ist seit 1. Januar 2018 Mitglied des Gemeinderates Bettenhausen. Er führt das Ressort Kulturelles/Soziales und ist Präsident der Kulturkommission. Die Ersatzwahl für den frei werdenden Sitz im Gemeinderat per 1. Januar 2021 findet anlässlich der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember 2020 statt. (spy)

«Buchsi Sunntig zum Lädele» soll stattfinden

Herzogenbuchsee Nach der Absage der Buchser Gewerbeausstellung HAGA, die definitiv erst 2025 wieder stattfinden wird, haben die Verantwortlichen für den zweiten wichtigen Anlass des Buchser Gewerbes den «Buchsi Sunntig zum Lädele» die aktuelle Situation analysiert und sind zum Schluss gekommen: «In der bisherigen Form kann der Anlass im Corona-Jahr kaum stattfinden.» Ein positives Fazit könne aus dem kurzfristig einberufenen Diskussionsabend im «Sonnensaal» gezogen werden, bei dem die fast 40 Anwesenden einhellig die Meinung vertraten, dass etwas unternommen werden muss, um den Advents-Anlass in irgendeiner Form über die Bühne zu bringen. So soll ein ad-hoc OK unter Leitung des HAGA-OK-Präsidenten Christoph Fankhauser möglichst rasch die Umgestaltung des «Buchsi Sunntig» an die Hand nehmen. Das Fazit des Abends: Die Buchser Detaillisten und Gewerbler bewegen sich und wollen ihre Zukunft aktiv selber an die Hand nehmen – noch bleibt ein guter Monat Zeit, um erste Ideen zu realisieren. (spy)

Gleisbauarbeiten auf Langenthalstrasse

Aarwangen Am kommenden Wochenende werden auf der Langenthalstrasse im Bereich der Einmündung der Meiniswilstrasse Gleisbauarbeiten ausgeführt. Von Freitag, 25. September um 8 Uhr, bis Sonntag, 27. September 2020 um 17 Uhr wird der Verkehr einspurig durch die Baustelle geführt und durch einen Verkehrsdienst geregelt. Die Einmündung der Meiniswilstrasse ist in dieser Zeit gesperrt. (spy)

Die Turmuhr läuft wieder

Langenthal Die Sanierungsarbeiten in und rund um die Kirche Geissberg sind abgeschlossen. Die neuen Installationen werden momentan geprüft und das Personal geschult, wie die reformierte Kirchgemeinde Langenthal mitteilt. Die Kirche soll mit einer Veranstaltungsreihe vom 19. bis 25. Oktober eröffnet werden. Die Turmuhr wird als Zeichen des Countdowns einen Monat zuvor, am 18. September, wieder in Betrieb genommen. Das Glockengeläute und der Stundenschlag erklingen im Rahmen von «7 Days», der Eröffnungswoche, wieder. (bey)

Ein Sicherheitskonzept hat gefehlt

Rumisberg Anlässlich einer Kontrolle durch das Eidgenössische Starkstrominspektorat (ESTI) wurde festgestellt, dass für die öffentliche Beleuchtung in Rumisberg kein Sicherheitskonzept besteht und die vorgeschriebenen periodischen Kontrollen nicht durchgeführt wurden. Das teilt der Rumisberger Gemeinderat mit. Zur Behebung dieser Mängel wurde bis Ende Jahr eine Frist gewährt. Abklärungen haben ergeben, dass eine Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden rechtlich nicht möglich ist, jede Gemeinde muss über ein eigenes Sicherheitskonzept verfügen. Der Gemeinderat hat dem Vertrag zum Betrieb und Instandhaltung der öffentlichen Beleuchtung zugestimmt. Für das Erstellen des Sicherheitskonzepts und die Behebung der bei der Kontrolle festgestellten Mängel wurde ein Nachkredit von 5550 Franken bewilligt. (bey)

Umfrage zum Verkehrssystem im Städtli

Wiedlisbach Seit Jahren sei der Verkehr im Städtli ein Thema, das in der Bevölkerung, in verschiedenen Kommissionen und im Gemeinderat für Diskussionen sorge. Wiederholt wurden während den Sommermonaten mit der Begegnungszone verschiedene Verkehrssysteme getestet. Um ein abschliessendes Fazit zu erhalten, hat die Städtlikommission nun eine Umfrage lanciert, wie die Gemeinde mitteilt. Die Talons sind bei der Verwaltung Wiedlisbach oder über die Gemeindewebsite erhältlich. Einsendeschluss ist der 30. September. (bey)

Der Wirtschaftslunch fällt aus

Langenthal Der diesjährige Wirtschaftslunch kann coronabedingt nicht stattfinden, teilt der Gemeinderat mit. Eine Durchführung hätte nur mit entsprechenden Auflagen und daher ohne den üblichen Austausch zwischen Wirtschaft und Politik stattfinden können. Deshalb entschied sich der Gemeinderat, den Anlass abzusagen. Er soll im Oktober 2021 wieder durchgeführt werden, sofern es die allgemeine Lage dann zulässt. (sog)

Viele Freiwillige und Schüler putzten die Stadt

Langenthal So viele Menschen wie in diesem Jahr haben in Langenthal wohl noch nie am Clean-Up-Day mitgemacht. Laut einer Mitteilung der SP Langenthal reinigten 16 Schulklassen aus dem Schulzentrum Kreuzfeld bereits am Tag vor dem eigentlichen Clean-Up-Day die Innenstadt. Am Samstag haben schliesslich 40 Freiwillige die Gebiete entlang der Langeten gereinigt. Der Ortsbach habe in diesem Jahr im Zentrum der öffentlichen Reinigungsaktion gestanden, schreibt die SP. Beim Sammeln sei den Helferinnen und Helfern wieder aufgefallen, wie viele Aludosen und Zigarettenstummel an den Strassenrändern und im Gebüsch liegen. (tg)

Anternstrasse über Nacht gesperrt

Niederbipp Ab Mittwoch, 23.September, um 0.30 Uhr, bis Donnerstag, 24.September, um 6 Uhr ist die Anternstrasse in Niederbipp wegen des Einbaus des Deckbelags gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Einmündung in die Obere Dürrmühlestrasse und der Brücke über den Anterebach. Eine Umleitung ist signalisiert. Bei schlechtem Wetter werden die Arbeiten um jeweils einen Tag verschoben. (spy)

Fünf Medaillen für Langenthaler Leichtathleten

Langenthal An den Leichtathletik-Schweizermeisterschaften der Elite in Basel haben Athletinnen und Athleten aus der LV Langenthal fünf Medaillen – dreimal Silber und zweimal Bronze – gewonnen. Silber holten sich Max Studer über 5000 Meter bei den Männern sowie Vanessa Fust im Kugelstossen und Melanie Richard im Speerwerfen. Die beiden LVL-Bronzemedaillen gehen an die Juniorin Nadja Zurlinden im 200-Meter-Sprint und an die Langstreckenläuferin Nicole Egger im 5000-Meter-Rennen. Vanessa Fust, Melanie Richard und Nadja Zurlinden erreichten ihre Erfolge alle mit neuen persönlichen Bestleistungen. Weitere Finalplätze für die Region Oberaargau holten Jan Obrist (LVL) als 7. im Dreisprung sowie die beiden Athletinnen des TV Herzogenbuchsee, Chantal Winz (5. im Kugelstossen) und Janine von Arx (7. im Hochsprung). (mhh)

Teilsperrung der Walliswilstrasse

Wangen an der Aare Nächste Woche ist die Walliswilstrasse zwischen der Brücke über die Umfahrungsstrasse und dem Dorfeingang von Walliswil bei Wangen zeitweise gesperrt. Die Sperrung dauert von Montag, 21. September, um 0.30 Uhr bis Mittwoch, 23. September, um 4.30 Uhr. Eine Umleitung ist signalisiert. Grund der Sperrung ist der Einbau des Deckbelags. Bei schlechtem Wetter werden die Arbeiten um eine Woche verschoben. (spy)

Einschränkungen im Dorfzentrum

Roggwil Bis Freitag, 9. Oktober, werden im Zentrum von Roggwil Bauarbeiten für den Fernwärmeanschluss ausgeführt. Die Kreuzung Bahnhofstrasse/Dorfstrasse ist für den motorisierten Verkehr teilweise nur eingeschränkt befahrbar. Die Strasse bei der Kirche und die Käsereistrasse sind über die Bahnhofstrasse/Schulhausstrasse/Dorfstrasse erreichbar. Während den Bauarbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen kommen. (spy)

Weissensteinstrasse zeitweise gesperrt

Wiedlisbach In der Weissensteinstrasse in Wiedlisbach wurden die Werkleitungen ersetzt und das Netz für die Fernwärme erstellt. Vom 21. September bis am 2. Oktober wird nun noch der Deckbelag eingebaut. Dabei wird die Strasse in zwei Abschnitte eingeteilt. Die Arbeiten beginnen im Osten. Dieser wird vom Mittwoch, 23. September, 7 Uhr, bis am Tag darauf um 8 Uhr komplett gesperrt. Der östliche Teil wird vom Donnerstag, 1. Oktoberm 7 Uhr, bis am Folgetag um 18 Uhr nur eingeschränkt befahrbar sein. Bei ungünstiger Witterung müssen die Arbeiten auf Donnerstag, 24. September, respektive Montag bis Dienstag, 5. und 6. Oktober verschoben werden. (jr)

Handlungsbedarf ist da, jedoch keine Eile

Eriswil Der Gemeinderat hat sich mit den Platzproblemen im Werkhof und im Feuerwehrmagazin auseinandergesetzt, wie er in einer Mitteilung schreibt. Die bestehenden Räumlichkeiten sind eng und forderten die Verantwortlichen immer wieder heraus. Deshalb seien nun die Bedürfnisse der Betroffenen erfasst und dem Gemeinderat vorgelegt worden. Dieser habe den Handlungsbedarf erkannt, es bestehe jedoch an beiden Orten keine Dringlichkeit. Das Projekt Sanierung Schulhaus, für das dem Stimmbürger am 29. November ein Kredit zur Abstimmung vorgelegt werden soll, wird den Allgemeinen Haushalt in den nächsten Jahren belasten. Geplant ist eine Realisierung in verschiedenen Etappen über drei Jahre hinweg. Für den Gemeinderat hat dieses bereits weit fortgeschrittene Projekt höchste Priorität, weshalb die Zukunftsplanung für den Werkhof und das Feuerwehrmagazin aufgeschoben werden müsse. Deshalb sollen die weiteren Planungsarbeiten nicht vor dem zweiten Abschnitt der neuen Legislaturperiode ab 2023 beginnen. (jpw)

Bahnersatz bei der Aare Seeland mobil

Langenthal Die Aare Seeland mobil erneuert zwischen dem Bahnübergang Grubenstrasse und der Haltestelle Gaswerk in Langenthal ihre Gleise. Das spüren auch die Passagiere: Die Strecke vom Bahnhof Langenthal bis nach Aarwangen und bis zur Haltestelle Langenthal Industrie Nord wird vom Betriebsschluss am 18. September, bis und mit 4. Oktober gesperrt. Es verkehren Bahnersatzbusse. Mit diesen können jedoch die Anschlüsse nicht garantiert werden. Die provisorischen Bushaltestellen befinden sich in der Nähe. Ausnahme ist die Haltestelle Gaswerk, die sich an der Aarwangenstrasse befindet. Zudem wird sie nur vom Bus von Langenthal nach Aarwangen bedient. Die Arbeiten sind gemäss Mitteilung nötig, damit der Streckenabschnitt wieder den heutigen betrieblichen Anforderungen entspricht.(jr)

Wenn das kein Grund zum Feiern ist

Langenthal Dieses Wochenende feiert die Düby Spezialitäten AG ihr 120-jähriges Bestehen. Am 11. und 12. September gibt es deshalb im und rund um das Langenthaler Reformhaus verschiedene Aktionen und Aktivitäten. Im Jahr 1900 hat Gottlieb Düby die Kolonialwaren- und Nagelhandlung Plüss an der Marktgasse 23 übernommen. Mittlerweile wird das Geschäft in dritter Generation von Beat und Patricia Neukomm-Düby geführt. Dabei versorge Düby die Kunden mit ausgewählten, hochwertigen Lebensmitteln, sind die Inhaber und ihr Team überzeugt. Ihnen ist auch wichtig, sich weiterzuentwickeln. Deshalb haben Beat und Patricia Neukomm-Düby den Laden vor sieben Jahren umgebaut und erweitert. Nun wollen sie mit ihrer Kundschaft Geburtstag feiern. (tg)

ARA Vision 2025 nicht in Frage gestellt

Herzogenbuchsee Anfang 2019 hat der Gemeindeverband ARA Region Herzogenbuchsee das Projekt ARA Vision 2025 gestartet. Das Ziel: eine Abwassergemeinde über alle zwölf Verbandsgemeinden ab dem Jahr 2025. Anfang September wurden nun über 50 Vertreterinnen und Vertreter der Exekutiven und Verwaltungen der Gemeinden über den aktuellen Stand des Projekts und die geplante zweite Etappe informiert. Am Ende dieser Etappe, zirka im Frühjahr 2024, sollten alle erforderlichen Dokumente, Finanzierungsmodelle und Übergangsbestimmungen vorhanden sein, damit jede Gemeinde den Entscheid für die Auslagerung der Aufgaben und Abwasseranlagen an den Verband eigenständig fällen kann. Werden alle Voraussetzungen fristgerecht geschaffen, so ist ein Transfer per 1. Januar 2025 realistisch. Adrian Fankhauser, Gemeindepräsident von Ochlenberg, zeigte an der Veranstaltung die Wichtigkeit des Projekts für seine Gemeinde auf und appellierte an seine Kolleginnen und Kollegen, dieses weiterhin zu unterstützen. In der Fragerunde sei das Projekt nicht in Frage gestellt worden, heisst es in einer Medienmitteilung des Verbands. (swl)

Massnahmen für mehr Sicherheit

Huttwil Für die dritte Etappe der Sanierung der Huttwiler Ortsdurchfahrt ist eine Ampel in Betrieb genommen worden. Dies führt zu Kolonnen und Schleichvekehr durch die angrenzenden Quartiere, wie die Gemeinde mitteilt. In der Folge komme es vermehrt zu gefährlichen Situationen, unter anderem auf den Schulwegen. Die Kommission für öffentliche Sicherheit hat darauf reagiert. Einerseits hat sie für den markierten Fussgängerübergang zwischen Stadthaus und Bibliothek ein Faltsignal mit Blitzern angeschafft. Andererseits hat sie am Krummackerweg ein Warnsignal aufgestellt. Dort sind viele Schülerinnen und Schüler unterwegs, zudem ist der Weg steil. Weitere Massnahmen würden dort geprüft, schreibt die Gemeinde. Sie ruft die Automobilisten dazu auf, keine Schleichwege zu benützen und den Fussgängern den Vortritt zu gewähren. (jr)

Provisorischer Fussgängerstreifen

Wangen an der Aare Wie der Kanton Bern mitteilt, wird bis Freitag, 2. Oktober, um 17 Uhr auf der Arsenalstrasse in Wangen im Bereich der Technischen Ausbildungshalle des Waffenplatzes ein provisorischer Fussgängerübergang erstellt. Der Verkehr wird im Bereich der Baustelle einspurig geführt und mit einer Lichtsignalanlage geregelt. (jpw)