Zum Hauptinhalt springen

Huttwil: Die schönsten BilderIn den Erinnerungen schwelgen

Der beliebte Wiehnachtsmärit findet nicht statt – ein Griff ins Bildarchiv muss dieses Jahr genügen.

Ein Bild, das in der aktuellen Adventszeit fehlt: Der Brunnenplatz Huttwil mit dem Wiehnachtsmärit.
Ein Bild, das in der aktuellen Adventszeit fehlt: Der Brunnenplatz Huttwil mit dem Wiehnachtsmärit.
Foto: Marcel Bieri

Zu Tausenden strömten Besucherinnen und Besucher in den letzten Jahren jeweils am ersten Adventswochenende nach Huttwil an den Wiehnachtsmärit. Der Anlass nach Vorbildern aus deutschen und österreichischen Städten hat die bis ins 14. Jahrhundert zurückreichende Markttradition des Städtchens neu belebt. Er war 1996 einer der ersten Weihnachtsmärkte in der Schweiz.

Der Verkehrsverein Pro Regio hat in den letzten Wochen alles versucht, um den über die Region hinaus beliebten Anlass auch in diesem Jahr organisieren zu können. Das Organisationskomitee bereitete etwa eine Verlegung in den Campus Perspektiven vor. Dort hätten die Besucherströme besser kanalisiert werden können als im offenen historischen Ortskern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.