Zum Hauptinhalt springen

Corona-Podcast «Und jetzt?»Impfkampagne: Happy End trotz Hauruck-Start?

Hat die Schweiz den Impfstart verschlafen – oder ist das angebliche Chaos gar keines? Antworten in einer neuen Folge von «Und jetzt? Der Corona-Podcast».

Der Impfstoff von Pfizer/Biontech wird bereits gespritzt – aber die Dosen sind begrenzt. Wann folgt mehr?
Der Impfstoff von Pfizer/Biontech wird bereits gespritzt – aber die Dosen sind begrenzt. Wann folgt mehr?
Foto: Keystone

In fast allen Schweizer Kantonen sind die Impfkampagnen angelaufen. Doch die Kritik daran ist gross. Mit den bisher vorhandenen 233’000 Dosen Impfstoff können gut 115’000 Personen geimpft werden das seien viel zu wenige. Überhaupt hätten die Behörden viel zu wenig Impfstoff bestellt, Verträge zu spät unterschrieben, keine taugliche Impfstrategie entwickelt, insgesamt schlecht organisiert und kommuniziert.

Wie berechtigt ist diese Kritik? Hat die Schweiz den Impfstart tatsächlich verschlafen? Und wie steht es eigentlich um die Impfbereitschaft der Bevölkerung? Wie können Menschen überzeugt werden, die gegenüber einer Corona-Impfung skeptisch oder zumindest noch zurückhaltend sind?

«Die Leute wissen nicht, weshalb alles so holterdiepolter geht», sagt Wirtschaftsredaktorin Isabel Strassheim. In einer neuen Folge von «Und jetzt? Der Corona-Podcast». spricht sie mit Mirja Gabathuler über den Impfstart – und wie es nun weitergeht.

13 Kommentare
    B Suter

    Es wird kein Happy-End geben, solange die Zürcher Regierung im Bummelzug ziellos herumfährt, beobachtet und verwaltet statt handelt. Impfungen sollen über bewährte Pharmakanäle zu den Hausärzten gebracht werden und dann läufts rund.