Zum Hauptinhalt springen

Theater im EmmentalIm Rampenlicht steht nur einer – das Virus

Gleich mehrere Theaterproduktionen hätten in den nächsten Wochen Premiere. Hätten, denn den meisten macht die Pandemie einen dicken Strich durch die Rechnung.

Die Scheinwerfer, hier im Casino-Theater Burgdorf, bleiben hinter der Bühne. Es gibt momentan nichts, was man mit ihnen beleuchten könnte.
Die Scheinwerfer, hier im Casino-Theater Burgdorf, bleiben hinter der Bühne. Es gibt momentan nichts, was man mit ihnen beleuchten könnte.
Franziska Rothenbühler

Sie haben auswendig gelernt, geübt, geprobt, gelacht und manchmal sicher auch geschimpft. Sie haben Bühnenbilder entworfen, Beleuchtungskonzepte ersonnen, Kulissen gebaut. Sie haben Requisiten gesucht und Kostüme zusammengetragen. Sie haben Pressetexte geschrieben, Flyer entworfen, Websites betreut. Sie haben Hunderte von Stunden gearbeitet, um ihrem Publikum etwas zu bieten. Und jetzt stehen sie vor dem Nichts. Vielen Vereinen wird es in diesem Frühjahr so ergangen sein oder noch ergehen. Stellvertretend für alle haben wir bei den grösseren Theatervereinen im Emmental nachgefragt, wie es ihnen geht mit der vom Coronavirus verordneten Pause.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.