Zum Hauptinhalt springen

Kein gutes WochenendeHVH-Teams verlieren

Die Frauen des HV Herzogenbuchsee rutschen auf Platz 4 ab, die Männer holen ebenfalls keine Punkte.

Trainer Beat Flury (Mitte) diskutiert mit den HVH-Spielerinnen.
Trainer Beat Flury (Mitte) diskutiert mit den HVH-Spielerinnen.
Fozo: zvg

In unmittelbarer Abstiegsgefahr schweben die Frauen des HV Herzogenbuchsee noch nicht. Nach der zweiten Niederlage in Folge sollten sie jedoch bald wieder einmal punkten, um in der NLA/NLB-Auf-/Abstiegsrunde nicht plötzlich in Bedrängnis zu geraten. Die Oberaargauerinnen verloren beim NLB-Club Olten 30:33 und sind mit vier Punkten aus vier Spielen auf den vierten Platz abgerutscht. Dieser würde noch zum Ligaerhat ausreichen, GC Amicitia Zürich und Leimental sind punktelos dahinter klassiert. Der HVH liess in Olten kurz vor der Pause nach und ging mit einem 15:18-Rückstand in die Pause. Diese Differenz vermochten die Oberaargauerinnen danach nicht wettzumachen, weil das Angriffsspiel zu statisch war.

Die Männer des HV Herzogenbuchsee fuhren ebenfalls ohne Punkte von einem Auswärtsspiel nach Hause. Der HVH verlor bei Leimental 26:32, nachdem die Gäste in der 42. Minute noch 18:17 in Führung gelegen hatten. Die Oberaargauer sind immer noch Dritte, führen allerdings ein breites Feld an, das bis zum Letzten Leimental reicht. Olten und Emmen auf den beiden Aufstiegsplätzen weisen fünf Verlustpunkte weniger auf und steuern Richtung Promotion in die NLB. (rpb)