Zum Hauptinhalt springen

Mein-Arzt-SkandalHunderte Berner Patienten fürchten um ihre Krankenakten

Der Betreiber der Mein-Arzt-Praxen ist in Haft, einige Praxen im Kanton Bern sind geschlossen. In Allmendingen arbeitet eine Ärztin weiter, obwohl sie seit Juli keinen Lohn erhalten hat.

Betroffen sind schweizweit rund 30 Hausarztpraxen und Tausende Patientinnen und Patienten.
Betroffen sind schweizweit rund 30 Hausarztpraxen und Tausende Patientinnen und Patienten.
Foto: Keystone

Wer zurzeit in der Praxis der Kette «MeinArzt» in Walkringen anruft, kriegt keine Person an den Apparat. Stattdessen spricht eine Frauenstimme auf Band: «Aufgrund der grossen Unsicherheiten und Problemen von Mein Arzt bleibt die Praxis bis auf weiteres geschlossen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.