Zum Hauptinhalt springen

Lawine im AverstalHunde von Verschütteten bellten um Hilfe

Hunde sei dank: Zwei Personen konnten aus einer Lawine gerettet werden. Tourengeher im Averstal. (Archivbild)
Die Rega hat die ausgegrabenen Wanderer mit leichten Unterkühlungen in ein Spital geflogen.

sda/oli

10 Kommentare
    SE.

    Grosse Achtung und ein Lob den Hunden.

    Weniger lobenswert finde ich, allgemein, die Schneeschuhwanderer die das Bisschen Natur das übrig bleibt auch noch belasten und für sich in Anspruch nehmen.

    Dasselbe gilt auch für Varianten-Skifahrer.

    Für die Wildtiere wäre Ruhe und Distanz zu Menschen, speziell in der Winterzeit, ausserordentlich wichtig.