Zum Hauptinhalt springen

Entwässerung GletscherseeHoffen auf den Wasserdruck des Sees

Der Gletschersee auf Plaine Morte will nicht geregelt durch den letztes Jahr erbauten Eiskanal abfliessen. Jetzt müssen sich die Verantwortlichen etwas einfallen lassen, um die Verstopfung zu beheben. Ein Besuch auf der «Baustelle».

Dieser Bereich westlich des Faverges-Sees macht Schwierigkeiten. Es gilt den verstopften Eiskanal raschmöglichst freizubekommen.
Dieser Bereich westlich des Faverges-Sees macht Schwierigkeiten. Es gilt den verstopften Eiskanal raschmöglichst freizubekommen.
Foto: Bruno Petroni

Die Lage zu verharmlosen, wäre sicher falsch. Auf Panik zu machen aber auch: Der launenhafte Faverges-Gletschersee am südöstlichen Rand des Plaine-Morte-Gletschers sorgt mal wieder für Sorgenfalten bei den Gemeindeverantwortlichen und den Wasserbauspezialisten. Seit einem Monat wächst der See markant an, das aktuelle Volumen beträgt knapp 1,3 Millionen Kubikmeter. Der Seepegel liegt bei 2730,35 Höhenmetern. Das ist zwar noch weit unterhalb der Menge, welche vor zwei Jahren bei einem spontanen Seeausbruch an der Lenk unten für Schäden in Millionenhöhe gesorgt hatte. Dennoch will man nicht untätig zuschauen, bis der See tatsächlich bedrohliche Masse annimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.