Zum Hauptinhalt springen

SchlageretteHören Sie nicht auf Udo Jürgens

Masken sind in der Schlagerwelt überhaupt nichts Neues. Mit unserem Leitfaden sind Sie deshalb bestens gerüstet auf die Reise im ÖV.

Haben Sie schon? Oder steht Ihnen das erste Mal noch bevor? Seit gestern gilt Maskenpflicht im ÖV, Sie wissen es, und vielleicht gehören Sie ja zu den Personen, die in der Öffentlichkeit schon lange einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Wie viele Schlagerstars, am blumigsten übrigens Stefan Mross, es lohnt sich, das anzuschauen.

Vielleicht haben Sie sich ja auch längst selber einen Mund-Nasen-Schutz gebasteltwie Andrea Berg. Gruseligerweise hat die Schlagersängerin schon 2001 gesungen: «Ich sterbe nicht noch einmal», es ging um eine verflossene Liebe, aber trotzdem.

Aber das ist jetzt ja nicht Thema. Sondern: Wie wappnet man sich am besten auf eine Reise im Zug oder mit dem Postauto oder gar dem Schiff? Mit Liedern, würden wir mal sagen. Fünf Tipps, die Sie bestens auf Ihre kommenden Maskenreisen vorbereiten.

Stellen Sie sich vor, Sie wären auf Malle

Hören Sie sich zu Beginn gleich mal den Song an, der an Partys an Feriendestinationen in Nullkommanichts für Stimmung sorgt, dieses Jahr wohl aber weniger zum Zuge kommt, weder auf Mallorca noch sonst wo (weil unvorstellbar ohne Polonaise): Für das Video «Pandabär» trägt Markus Becker («Das rote Pferd») eine Pandamaske. Und wenn Ihnen das jetzt bekannt vorkommtja, ein deutscher Rapper macht das auch. Um einiges besser.

Stoppen Sie den grauen Alltag

Wenn Sie dann im überfüllten Bus sitzen, denken Sie an diese Perle. Alexandras «Maskenball». Der Song ging in Vergessenheit, das heisst, neben «Zigeunerjunge» und «Sehnsucht» und nach dem tragischen Tod der deutschen Sängerin 1969 konnte er einfach nicht bestehen. Ende der Nullerjahre feierte er sein Comeback. «Und stopp den grauen Tageslauf, oh ja. Vergiss doch was dich heut' bedrückt», heisst es darin. Wir lieben es.

Hören Sie nicht auf Udo Jürgens

Auf einer längeren Reise gibt es immer auch eine philosophische Phase. Uns kommt dann immer Udo Jürgens in den Sinn, er fand ja für jede Lebenslage den richtigen Ton und Tipp. Für einmal müssen wir ihm widersprechen: «Reiss' die Schleier ein. Zeig' mir dein Gesicht. Masken - Ich seh' Masken...»

Halten Sie durch

Sie schwitzen bereits stark unter Ihrer Maske? Durchhalteparolen liefert Paula Douglas: «Nein, die Maske bleibt. Fassade ist nur fake.» Mag sein, dass «Maske» einfach nur ein schlechter Popsong ist, aber können wir derzeit wählerisch sein? Eher nicht.

Bis «die Maske fällt»

Aber bald haben Sie es ja geschafft. Denn irgendwann kommt der Moment, in dem es wie im Lied von Michael Wendler heisst: «Die Maske fällt

Gute Reise!