Zum Hauptinhalt springen

Modulbau in LangenthalHier kommt das provisorische Alterszentrum geflogen

Element um Element wird derzeit am Friedhofweg mit einem grossen Kran an die richtige Stelle platziert. Ab Februar leben die Bewohnerinnen und Bewohner des Haslibrunnen im Pavillon.

Die einzelnen Elemente, die zwischen sechs und dreizehn Tonnen wiegen, werden auf den Fundamenten platziert.
Die einzelnen Elemente, die zwischen sechs und dreizehn Tonnen wiegen, werden auf den Fundamenten platziert.
Foto: Marcel Bieri
Fast 90 Module braucht es insgesamt für das Provisorium des Alterszentrums Haslibrunnen.
Fast 90 Module braucht es insgesamt für das Provisorium des Alterszentrums Haslibrunnen.
Foto: Marcel Bieri
Die Fundamente sind über drei Meter lang und wurden in den Boden geschraubt. Dazu mussten auch diverse Wasser- und Abwasseranschlüsse verlegt werden.
Die Fundamente sind über drei Meter lang und wurden in den Boden geschraubt. Dazu mussten auch diverse Wasser- und Abwasseranschlüsse verlegt werden.
Foto: Christian Pfander
1 / 5

Ein kleiner Junge steht mit einer Frau am Friedhofweg und bestaunt den riesigen Kran. Es muss der Traum eines jeden Buben sein, was derzeit auf dem Grundstück nur unweit des Alterszentrums Haslibrunnen abgeht. Der Kran der Rohrbacher Zaugg AG hievt ein Modul nach dem anderen vom Lastwagen auf die vorbereiteten Fundamente. Es ist ein Spektakel, das am Montagmorgen begonnen hat und voraussichtlich noch bis Mittwoch dauert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.