Zum Hauptinhalt springen

Neue Spur im Fall MaddieHat Christian B. auch mit dem Verschwinden von Inga zu tun?

Seit 2015 fehlt von der fünfjährigen Inga jede Spur. Sie verschwand in Sachsen-Anhalt. Die Polizei ermittelte auch gegen den neuen Hauptverdächtigen im Fall Maddie McCann.

Die fünfjährige Inga verschwand im Mai 2015 bei Stendal in Sachsen-Anhalt spurlos.
Die fünfjährige Inga verschwand im Mai 2015 bei Stendal in Sachsen-Anhalt spurlos.

350 Polizisten suchten 2015 im Wald nach dem vermissten Mädchen Inga. Die Fünfjährige war im Mai bei einem Familienausflug aus Sachsen-Anhalt verschwunden und ist seither vermisst. In den Fokus der Ermittlungen geriet damals auch ein Mann, der in den vergangenen Tagen im Fall Maddie für Schlagzeilen sorgte, wie «Bild» unter Berufung auf die «Magdeburger Volksstimme» berichtet.

Es handelt sich um den 43-jährigen Deutschen Christian B. Er wird verdächtigt, die dreijährige Madeline «Maddie» McCann aus Grossbritannien getötet zu haben. Das Mädchen war 2007 aus einer Ferienanlage an der Algarve in Portugal verschwunden und ist bis heute vermisst. Der Mann ist mehrfach wegen Sexualstraftaten auch an Kindern vorbestraft (Lesen sie mehr dazu: Ein Jaguar, ein VW-Bus und eine unbekannte Telefonnummer).

Stick mit Kinderpornos gefunden

B. soll laut dem Bericht ein Grundstück in Sachsen-Anhalt erworben haben. Dieses wurde 2016 im Zusammenhang mit den Ermittlungen im Fall Inga durchsucht, wie es heisst. Damals fanden die Beamten demnach einen Stick mit Kinderpornos.

Zudem soll sich B. zum Zeitpunkt, als das Mädchen verschwand, in der Nähe befunden haben. «Nur einen Tag vor dem Verschwinden von Inga in Wilhelmshof bei Stendal hatte Christian B. einen dokumentierten Parkplatzrempler auf der A2 bei Helmstedt», sagt die Anwältin von Ingas Mutter zur Zeitung. Für den Tattag soll Christian B. laut dem Bericht ausserdem kein Alibi haben.