Zum Hauptinhalt springen

Juni-Session auf BernexpoGrosser Rat in der Festhalle: Zusatzkosten von 600'000 Franken

Die Sommersession des Berner Kantonsparlaments wird doppelt so teuer wie üblich. Dies, weil der Grosse Rat wegen Corona auf dem Bernexpo-Areal tagt.

Der Grosse Rat wird in der Festhalle tagen. Dort ist zur Zeit auch eine mobile Corona-Testanlage eingerichtet.
Der Grosse Rat wird in der Festhalle tagen. Dort ist zur Zeit auch eine mobile Corona-Testanlage eingerichtet.
Foto: Raphael Moser

Der bernische Grosse Rat führt seine Juni-Session in der Berner Festhalle durch – im Rathaus lassen sich die Corona-Abstandsregeln nicht einhalten. Der Umzug verursacht Zusatzkosten von 600'000 Franken.

Das sagte Grossratspräsident Hannes Zaugg-Graf (glp) am Freitag der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Die Sommersession kostet so insgesamt knapp 1,3 Millionen Franken, also doppelt so viel wie üblich.

Den Entscheid zugunsten der Festhalle traf das Ratsbüro, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Für den Standort auf dem Bernexpo-Gelände sprachen laut Zaugg-Graf mehrere Faktoren. Ein wichtiger Grund sei gewesen, dass man zusätzliche Räume in der nahen Militärkaserne habe zumieten können. Diese befindet sich bereits im Kantonsbesitz.

In der Kaserne werden die grösseren Fraktionen und Kommissionen geeignete Räumlichkeiten für Sitzungen vorfinden. Die kleineren Fraktionen werden im Rathaus und in der Staatskanzlei tagen.

Die Session selber vom 2. bis 11. Juni wird ohne Publikum stattfinden. Zwar gibt es in der Festhalle eine Tribüne, doch sei der Mehraufwand in Zusammenhang mit Besuchern als zu gross erachtet worden, sagte Zaugg-Graf.

Die Session wird live gestreamt. Vor Ort zugelassen sind Medienschaffende. Zu den Haupttraktanden wird die Genehmigung der verschiedenen Notverordnungen gehören, die der Regierungsrat in den letzten Wochen erlassen hat.

Dass die eidgenössischen Räte ihre Juni-Session ebenfalls auf dem Gelände der Bernexpo durchführen, war für den bernischen Grossen Rat kein Hinderungsgrund. Dieser Umstand sei bei der Konzeptausarbeitung berücksichtigt worden, heisst es in einem Communiqué des Parlaments.

Auf den Spuren der Stones

Die in die Jahre gekommene Festhalle kommt damit noch einmal zu Ehren. Bernexpo plant seit längerem, sie durch eine moderne Eventhalle zu ersetzen. Die Festhalle wurde 1948 erstellt und war Schauplatz vieler legendärer Konzerte. So traten hier 1973 die Rolling Stones auf.

SDA

1 Kommentar
    Trick

    Also, runter mit den Steuern. Geld ist vorhanden.