Zum Hauptinhalt springen

Heimweh-Neapolitaner trauert um Maradona«Grazie, Diego»

Antonio Gallo ist mit Maradona im Herzen aufgewachsen. Er bleibt dem verstorbenen Ballkünstler verbunden, per sempre.

Antonio Gallo, 45, auf dem Fussballplatz in Horgen ZH: «Als Napoli-Fan wird man geboren. Und keiner hat den Verein so geprägt wie Diego Maradona.»
Antonio Gallo, 45, auf dem Fussballplatz in Horgen ZH: «Als Napoli-Fan wird man geboren. Und keiner hat den Verein so geprägt wie Diego Maradona.»
Foto: Joseph Khakshouri

«Plötzlich stirbt einer, der doch unsterblich warAntonio Gallo kann es noch immer nicht fassen. Diego tot. Gallo vergräbt das Gesicht in den Händen. Eigentlich wollte er nicht öffentlich über seine Trauer reden. Seine Gefühle könne man nicht auf Papier drucken. Doch jetzt sprudeln die Worte aus ihm heraus: «Als Diego 1984 zu Napoli kam, war ich neun, er hat uns so geprägt, er hat uns so viel gegeben. Vielleicht kann ich mich auf diese Weise von Diego verabschieden.» Was würde er Diego Armando Maradona denn zum Abschied sagen? «Grazie, Diego. Einfach nur Grazie.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.