Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum SeilbahnunfallGier, die 14 Menschenleben kostete

Nachdem das Zugseil gerissen war, stürzte die Gondel mit fünfzehn Menschen an Bord etwa 50 Meter in die Tiefe.

Leben werden wohl öfter für Geld aufs Spiel gesetzt, es zeigt sich ja nur, wenn etwas Schlimmes passiert.

42 Kommentare
Sortieren nach:
    Gerhard Engler

    "Fast null reicht nicht, wenn das Restrisiko Tod heisst". Dieser Satz macht keinen Sinn. Das Restrisiko ist (fasst) nie Null, ein Restrisiko bleibt immer. In Italien wurde auch schon mal eine Seilbahn durch ein US-Militärflugzeug zum Absturz gebracht. Da nützte auch die Bremse nichts. Das Risiko war minim, aber eben nicht null.