Zum Hauptinhalt springen

Klares VotumGenfer FDP schliesst Maudet aus der Partei aus

Neuster vorläufiger Tiefpunkt für den Genfer Staatsrat: Von 24 Stimmzetteln stimmten 22 für den Ausschluss des einstigen Politstars.

In der Genfer FDP nicht mehr erwünscht: Pierre Maudet.
In der Genfer FDP nicht mehr erwünscht: Pierre Maudet.
Foto: Keystone/Martial Trezzini

Der Vorstand der FDP Genf hat am Montagmorgen entschieden, den Genfer Staatsrat Pierre Maudet aus der Partei auszuschliessen. 22 Personen stimmten für den Ausschluss, eine Person war dagegen und eine enthielt sich der Stimme.

Der Entscheid sei nach Diskussionen von eineinhalb Stunden getroffen worden, sagte Betrand Reich, Präsident der FDP Genf. Es sei eine «klare und schwere Wahl» gewesen, die in Bezug auf die Werte der Partei getroffen worden sei.

Maudet hat nun die Möglichkeit, innerhalb von dreissig Tagen bei der Generalversammlung der FDP Rekurs gegen seinen Ausschluss aus der Kantonalpartei einzulegen. Er hatte Ende letzter Woche erklärt, er werde am Montag nicht an der Sitzung teilnehmen. «Mein Recht, angehört zu werden, ist eine Farce», schrieb Maudet in seinem am Samstag veröffentlichten persönlichen Newsletter. Es handle sich um einen «politischen Prozess».

Der Druck auf Maudet hatte sich vergangene Woche weiter erhöht, nachdem die Staatsanwaltschaft am Mittwoch ihre Absicht bekannt gab, Maudet wegen des Vorwurfs der Vorteilsannahme im Zusammenhang mit einer Luxusreise nach Abu Dhabi vor Gericht stellen zu wollen.

red

19 Kommentare
    Jürg Spillmann

    Absolut ungerechtes ?Vorgehen gegen meinen Vorzeige FDP Vertreter -

    Er vertritt die FDP Werte Egoismus, Eigennutz, Selbstbereicherung bis zur angeblichen Fälschung von Protokollen wie kaum jemand anders in der FDP.

    Immerhin ist er auf dem besten Weg zur lebenslangen Rente finanziert durch die Genfer Steuerzahler - Pas mal !