Zum Hauptinhalt springen

Ernährung bei EntzündungenGemüse essen gegen Schmerzen?

Mit dem Alter kommt es im Körper vermehrt zu chronischen Entzündungen. Eine Umstellung der Ernährung könnte helfen. Die wichtigsten Tipps.

Gewisse Vitamine und Mineralstoffe machen freie Radikale im Körper unschädlich: Eine Frau kauft Gemüse in einem Supermarkt.
Gewisse Vitamine und Mineralstoffe machen freie Radikale im Körper unschädlich: Eine Frau kauft Gemüse in einem Supermarkt.
Foto: Getty Images

Rot. Geschwollen. Warm. Schmerzhaft. Diese Zeichen sind typisch für eine akute Entzündung. Sie tritt auf, wenn wir uns verletzt oder mit einem Krankheitserreger infiziert haben.

So unangenehm sich eine Entzündung anfühlen mag, so lebenswichtig ist diese Reaktion des Körpers: Blutgefässe werden weit gestellt und Botenstoffe ausgeschüttet, damit Abwehrzellen schnell vor Ort gelangen. Sie zerstören allfällige Erreger und beseitigen beschädigtes Gewebe. Damit wird die Voraussetzung für Reparaturvorgänge geschaffen. Ist der Heilungsprozess abgeschlossen, verschwindet die Entzündung wieder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.