Zum Hauptinhalt springen

Volksmusikzentrum LuegGeld, Kultur und ein Feuerwerk

Viel Prominenz auf der Lueg: Unternehmer Jörg Moser eröffnete das Museum der Schweizer Volksmusik und übergab einen Check über 300’000 Franken zur Rettung der Lauberhornrennen.

Ein zufriedenes Trio (von links): Urs Lehmann, Swiss-Ski-Präsident, Spender Jörg Moser und Urs Näpflin, Organisationschef der Lauberhornrennen.
Ein zufriedenes Trio (von links): Urs Lehmann, Swiss-Ski-Präsident, Spender Jörg Moser und Urs Näpflin, Organisationschef der Lauberhornrennen.
Foto: Brigitte Mathys

Unternehmer und Lueg-Besitzer Jörg Moser hat die 1.-August-Feier zu einem Event mit folkloristischem und sportlichem Höhepunkt werden lassen. Im Zentrum stand eigentlich die Eröffnung des audiovisuellen Museums der Schweizer Volksmusik. Doch für das grössere Publikumsinteresse sorgte eine monetäre Angelegenheit. Mit dem Ziel, das traditionelle Skirennen am Lauberhorn vor dem drohenden Untergang zu retten, hatte Moser im Mai dieses Jahres eine Spende in der Höhe von 300’000 Franken angekündigt – und zwar am Nationalfeiertag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.