Zum Hauptinhalt springen

Neuer Roman von Meral KureyshiGefangen in zu vielen Möglichkeiten

Der Bernerin Meral Kureyshi gelang vor fünf Jahren mit «Elefanten im Garten» ein grosser Wurf. Mit dem Zweitling tat sie sich schwer. Kein Wunder.

Fünf Jahre schrieb Meral Kureyshi an «Fünf Jahreszeiten» und verschob das Publikationsdatum des Romans mehr als einmal.
Fünf Jahre schrieb Meral Kureyshi an «Fünf Jahreszeiten» und verschob das Publikationsdatum des Romans mehr als einmal.
Foto: Franziska Rothenbühler

Kaum hat man die letzte Seite des Buches umgedreht, schlägt man es erneut auf, liest noch einmal den Anfang. Er passt. Wieder kann sich die Heldin nicht entscheiden, wieder reist sie nicht mit ihrem Geliebten ab. Wieder ist sie gefangen in zu vielen Möglichkeiten. Sie zögert einfach zu lange.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.