Zum Hauptinhalt springen

Fünfmal Kopfball- und einmal Traumtor

Der zweite Viertelfinal-Tag der WM bot einiges, ein Russe sticht heraus, England und Kroatien zeigen sich kopfballstark.

Denis Tscheryschew macht es erneut, Subasic kann nur zusehen. 1:0 für Russland. Video: SRF

Dabei war Denis Tscheryschew doch eigentlich nur Ersatz für den eigentlichen Star der Mannschaft, für Alan Dsagojew. Nun ist der Spieler von Villareal plötzlich selbst in dieser Rolle. Bereits im Eröffnungsspiel wurde er eingewechselt, weil sich Dsagjoew verletzt hatte, Tscheryschew traf zweimal. Und jetzt im Viertelfinal setzt der in Spanien aufgewachsene gleich noch einen drauf, sein 1:0 gegen Kroatien ist ein Gedicht, wetten, dass dieser Mann bald nicht mehr in Villareal spielt?

Die Ernüchterung jedoch kam wenige Minuten später. Dem Hoffenheimer Stürmer Andrej Kramaric gelingt auf Vorlage von Chrampfer Mario Mandzukic noch vor der Pause der Ausgleich.

Kramaric verwertet die Hereingabe von Mandzukic. Video: SRF

Dabei blieb es lange, auch über die 90 Minuten hinaus. Bis dann der kroatische Verteidiger Domagoj Vida in der Verlängerung nach einem Eckball das nächste Kopfballtor erzielte. Für das Ausziehen des Trikots gab es die Gelbe Karte, die kann Vida wohl verkraften.

Vida steht alleine und köpfelt zum 2:1 ein. Video: SRF

Doch irgendwie wäre dieser Kopfball-reiche Tag nicht der gleiche gewesen, wenn nicht noch ein Verteidiger per Kopf treffen würde. Der gebürtige Brasilianer Fernandes stand bei einem Freistoss ähnlich alleine wie Vida einige Minuten zuvor und erzielte den Ausgleich, der Russland ins Penaltyschiessen brachte. Dort verschoss Fernandes.

Noch ein Kopfballtor: Mario Fernandes erzielt es zum 2:2-Ausgleich. Video: SRF

Weil es ihm sein Kollege Smolov gleich tat und beim Gegner nur Kovavic verschoss, ziehen die Kroatien in den Halbfinal ein. Wie schon im Viertelfinal lief Ivan Rakitic als letzter an und verwandelte souverän.

Wieder ist es Ivan Rakitic, der den letzten Penalty versenkt. Video: SRF

Auch England dank Kopfbällen – und Pickford

Es geht also doch mit langen Flanken und Kopfbällen gegen die Schweden. Die Engländer zeigten den Schweizer Nationalspielern am Samstag auch wie. Beim 1:0 setzte sich Harry Maguire bei einem Eckball durch und beim entscheidenden 2:0 von Mittelfeldspieler Dele Alli reichte ein Zuckerpass von Manchester Uniteds Jesse Lingard:

Dele Alli von Tottenham erhöht auf 2:0. Video: SRF

Doch auch die Schweden waren kopfballstark. Noch vor Allis 2:0 zwang Stürmer Marcus Berg nach einem gewonnen Duell gegen Ashley Young Goalie Jordan Pickford zu dieser Parade:

Pickford wehrt einen Kopfball von Berg gekonnt ab. Video: SRF

Nach einer guten Stunde und somit auch kurz nach Allis Tor probierten es die Schweden mit einer herrlichen Kombination, wieder war Pickford schnell unten und klärte die Situation. England scheint sein langjähriges Problem mit den Goalies endlich los zu sein.

Wieder reagiert Pickford blitzschnell, das 2:0 bleibt bestehen. Video: SRF

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch