Zum Hauptinhalt springen

Massiv weniger FahrgästeFür Berner Taxifahrer gehts ans Eingemachte

Die Situation der Berner Taxifahrer ist dramatisch. Seit dem Lockdown ist deren Umsatz um 90 Prozent eingebrochen. Entschädigt werden sie bislang nicht. Doch das könnte sich bald ändern.

«Die Zeit drängt, die Taxifahrer sind in ihrer Existenz gefährdet», sagt Ismael Mechai, Präsident Taxiverband Bern.
«Die Zeit drängt, die Taxifahrer sind in ihrer Existenz gefährdet», sagt Ismael Mechai, Präsident Taxiverband Bern.
Foto: Franziska Rothenbühler

Wer hätte gedacht, dass das Uber-Problem so schnell in den Hintergrund rückt. Vor einem Monat startete der US-Fahrdienstleister in Bern und verärgerte die angestammten Taxifahrer. Doch seit dem Lockdown aufgrund des Coronavirus hat die Branche ganz andere Probleme: Seit über zwei Wochen fährt praktisch kaum mehr jemand Taxi.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.