Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fünfte Krawallnacht in FolgeRapper hinter Gittern – Spaniens Rechtssystem steht am Pranger

Feuerwerkskörper explodieren neben Polizisten während eines Protests gegen die Verhaftung des Rappers Pablo Hasel.

Plünderer sorgen für Zoff innerhalb der Linksregierung

SDA/step

26 Kommentare
Sortieren nach:
    Judith Piqueras

    Was hat Hasel gemacht? … Wenn ich ergänzen darf (ein Auszug):

    Er hat den Wunsch geäussert, den sozialistischen Politiker Paxi López möge man ermorden. Er hat den Wunsch geäussert, den sozialistischen Politiker José Bono möge man ermorden. In beiden Fällen hat der die gewünschte Methode spezifiziert. Er hat den generellen Wunsch geäussert, konservative (peperos) und sozialistische („sozialistos“) Politiker möge man ermorden. Auch hier bevorzugt er eine konkrete Methode.

    Er hat einen TV-Journalisten von TV3 (katalanisches Fernsehen) tätlich angegriffen. Er hat einen Zeugen in einem Gerichtsfall gegen einen Freund von ihm in einer Bar mit dem Tode bedroht.

    Inwiefern seine Verurteilung eine Aggression auf die freie Meinungsäusserung darstellen sol, erschliesst sich mir nicht. Ob es eine Gefängnisstrafe nach sich ziehen soll oder nicht, soll Gegenstand von Debatten im Parlament sein, dort werden Gesetze gemacht und geändert.