Zum Hauptinhalt springen

Thailänderin stiehlt nach Fehlgeburt ein Baby

Die 27-Jährige beging die Tat, weil sie ihren Mann nicht enttäuschen wollte.

Hinweise dank Überwachungskamera: Die Frau entführte das zwei Tage alte Baby aus dem Spital. Quelle: AP

Sriwaluck A. verheimlichte ihrem Mann, dass sie ihr Baby verloren hatte. Sie tat weiterhin so, als wäre sie schwanger. So wollte ihren Mann, der sich sehr auf ein Baby freute, nicht enttäuschen.

Am 9. Dezember ging die Frau in ein Spital in Phang Nga. Da sie sehr füllig ist, fiel niemandem auf, dass sie nicht mehr schwanger war. Sie sagte ihrem Mann, dass sie ins Krankenhaus gegangen sei, um zu gebären und über Nacht zu bleiben.

Überwachungskameras zeichneten Entführung auf

Im Spital freundete sie sich mit einem Paar an, dessen Tochter gerade auf die Welt gekommen war. Am nächsten Morgen trug sie das zwei Tage alte Baby aus dem Spital. Sie bat einen Motorradfahrer, sie mitzunehmen.

Überwachungskameras zeichneten die Entführung des Babys auf. Die Polizei kam ihr rasch auf die Spur. Sie verhaftete die Frau in ihrem Haus, das Baby war unversehrt.

Laut Angaben der Polizei drohen der Frau drei bis fünf Jahre Gefängnis. Die Krankenhausdirektion will nach dem Vorfall die Sicherheitsmassnahmen verbessern. (jd/ap)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch