Zum Hauptinhalt springen

Grelles Zucken über Zürich

In der Nacht auf Donnerstag brachte sich Keystone-Fotograf Alessandro Della Bella mit drei Profikameras in Stellung. Ein Blitz war so hell, dass das Bild beinahe überbelichtet wurde.

Als in der Nacht auf gestern alle schliefen und träumten, kams um 2.30 Uhr über Zürich zum grandiosen Spektakel. Ein Netz aus einzelnen Blitzen flackerte während ein paar Hundertstelsekunden vom Uetliberg quer über Stadt und See bis nach Horgen. Festgehalten hat diesen Monsterblitz der Keystone-Fotograf Alessandro Della Bella (32) auf der Zürcher Waid.

Della Bella liebt die Nacht und die Natur. Am Vorabend war er auf der Schwäg-alp und fotografierte Sternschnuppen. Gestern nach Mitternacht stellte er über Zürich ein leichtes Wetterleuchten fest und verfolgte auf dem Regenradar im Internet die heranziehenden Gewitter. Um 2 Uhr brachte er sich auf der Waid mit drei Profikameras in Stellung – zwei auf einem Stativ, eine auf dem Autodach. Seine Tipps: Weitwinkelobjektiv, Belichtungszeit 30 Sekunden, Blende 8, ISO 320. Della Bella rannte von einer zur anderen Kamera, um sie immer wieder auszulösen. So verpasste er keinen einzigen Blitz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.