Zum Hauptinhalt springen

Stadt vertagt versprochene Velobrücke

Die Bewohner des Kreises 3 müssen weiter Umwege in Kauf nehmen, wenn sie mit dem Velo zum Hauptbahnhof fahren wollen. Nun wird der Bau einer Brücke über die Sihl bis 2018 aufgeschoben.

Der Zürcher Stadtrat hat sich zum Ziel gesetzt, den Veloverkehr in der Stadt zu fördern. Der eigens hierzu ausgearbeitete Masterplan Velo sieht unter anderem vor, die Sicherheit der Infrastruktur für Fahrradfahrer zu verbessern, Hindernisse abzubauen und den Komfort zu erhöhen.

Doch ausgerechnet die Bewohner des dicht bevölkerten Friesenbergquartiers und der boomenden Binz warten noch immer auf eine direkte und sichere Route aus ihrem Stadtkreis zum Zürcher Hauptbahnhof. Die viel befahrene Manessestrasse – sie wird zu Spitzenzeiten von bis zu 1400 Fahrzeugen pro Stunde passiert – und die Sihl sowie die Gleise der Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn (SZU) machen eine Fahrt ohne Umwege bisher unmöglich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.