Zum Hauptinhalt springen

Festliche Kleidung an Weihnachten?

Wie man sich zum Fest passend kleidet.

Die Meinung, es sei bieder, sich an Weihnachten ein wenig in Schale zu werfen, ist bieder.
Die Meinung, es sei bieder, sich an Weihnachten ein wenig in Schale zu werfen, ist bieder.
Keystone

Meine Mutter ist Anfang 80 und legt Wert darauf, dass wir an Weihnachten etwas Festliches anziehen. Ich richtete mich lange nach ihrem Wunsch, aber seit meine Kinder ihren eigenen Kopf haben, ist mir das auch ein wenig zu blöd geworden, weil es ja schon altmodisch ist. Soll ich einen Streit riskieren? Was meinen Sie?D. P.

Liebe Frau P.

Nicht streiten! Jedenfalls nicht von Anfang an. Das mit den Friktionen ergibt sich nämlich im Laufe des Abends ganz von selbst, und damit da sozusagen ein fröhlicher Steigerungslauf an Gereiztheit möglich ist, vom Apéro über die Bescherung bis hin zum Dessert, ­sollten Sie die ganze Sache nicht schon mit einem Tusch beginnen.

Zudem hat Ihre Mutter recht. Nicht nur, weil sie eine ältere Dame ist und ältere Damen in Sachen Benimm und Stil meistens recht haben. Sondern weil die Meinung, es sei bieder, sich an Weihnachten ein wenig in Schale zu werfen, bieder ist. Das ­werden Ihre Teenager nicht verstehen, aber das macht nichts, die verknurren Sie dank Ihrer mütterlichen Autorität zu einem anständigen Hemd und einem adretten Blüüsli, indem Sie sagen, das sei total Gucci.

Sie selbst wiederum sollten Folgendes bedenken: An Weihnachten werden noch mehr Fotos gemacht als sonst schon. Sie müssen also bereit sein. Ansonsten werden Sie später auf Facebook fassungslos diese traurige Person im lausigen ­Tiischi anstarren, das irgendwie dafür sorgt, dass die Wirkung insgesamt nur als verhärmt bezeichnet werden kann. Seien Sie klug. Wirken Sie dem mit einem Hauch Glamour entgegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch