Zum Hauptinhalt springen

YB in BulgarienEuropa in drei Wochen

Bei ZSKA Sofia können die Young Boys heute die Weichen stellen für einen europäischen Frühling.

Mit breitem Kader durch Europa: Die Young Boys beim Abschlusstraining in Sofia.
Mit breitem Kader durch Europa: Die Young Boys beim Abschlusstraining in Sofia.
Foto: Vassil Donev (Keystone)

Europa in drei Wochen. Was für eine Pauschalreise für Gäste aus dem asiatischen Raum schon etwas zu lang wäre, ist für die Young Boys vor allem ziemlich anstrengend. In drei englischen Wochen bestreiten sie die Rückrunde in der Europa League, spielen in Bulgarien, Rom und zu Hause gegen Cluj. Den Auftakt macht am Donnerstag das Spiel gegen ZSKA Sofia, und wie in diesem Herbst bereits gewohnt, reisen die Berner mit kleiner Delegation (ohne Medienbegleitung) an.

YB-Trainer Gerardo Seoane hat sich mit den schwierigen Bedingungen längst abgefunden. Viel lieber streicht er hervor, wie «spannend und herausfordernd» seine Aufgabe derzeit als Manager eines sehr breiten Kaders ist. 21 Spieler reisen mit, 23 erlaubt die Uefa in Corona-Zeiten – Abwehrspieler Cédric Zesiger fiel mit Adduktorenproblemen im letzten Moment noch aus dem Aufgebot.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.