Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Petric wechselt nach London

Die Fussballmeldungen vom 28. Juni: +++ Lahm steht vor Rekord +++ Geisterspiel für Fortuna gegen Favre-Equipe +++ Patzer der Verlobten von Casillas +++ Bale bleibt bei den Spurs +++

Mladen Petric wechselt mit einem Einjahresvertrag vom Hamburger SV in die Premier League zum FC Fulham. Trainer in Fulham ist Martin Jol, der den HSV in der Saison 2008/2009 trainierte. Petric wäre gern in Hamburg geblieben, hatte aber zunächst ein Angebot des HSV ausgeschlagen und zuletzt nach Verletzungen und bescheidenen Leistungen keine Verlängerung angeboten bekommen. Der 31-jährige Kroate wechselte 2007 vom FC Basel in die Bundesliga zu Borussia Dortmund und nach einem Jahr bei den Westfalen zum HSV.
Mladen Petric wechselt mit einem Einjahresvertrag vom Hamburger SV in die Premier League zum FC Fulham. Trainer in Fulham ist Martin Jol, der den HSV in der Saison 2008/2009 trainierte. Petric wäre gern in Hamburg geblieben, hatte aber zunächst ein Angebot des HSV ausgeschlagen und zuletzt nach Verletzungen und bescheidenen Leistungen keine Verlängerung angeboten bekommen. Der 31-jährige Kroate wechselte 2007 vom FC Basel in die Bundesliga zu Borussia Dortmund und nach einem Jahr bei den Westfalen zum HSV.
Keystone
Fortuna Düsseldorf muss das erste Heimspiel nach der Bundesligarückkehr gegen Borussia Mönchengladbach unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. Zudem müssen die Düsseldorfer eine Busse von 100'000 Euro zahlen. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fussball-Bundes (DFB) und ahndete hiermit die Ausschreitungen im Relegations-Rückspiel am 15. Mai beim 2:2 gegen Hertha BSC. Die Berliner wurden mit einem Zuschauer-Teilausschluss und 5'000 Euro bestraft. Die Vereine können binnen 24 Stunden Einspruch einlegen.
Fortuna Düsseldorf muss das erste Heimspiel nach der Bundesligarückkehr gegen Borussia Mönchengladbach unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. Zudem müssen die Düsseldorfer eine Busse von 100'000 Euro zahlen. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fussball-Bundes (DFB) und ahndete hiermit die Ausschreitungen im Relegations-Rückspiel am 15. Mai beim 2:2 gegen Hertha BSC. Die Berliner wurden mit einem Zuschauer-Teilausschluss und 5'000 Euro bestraft. Die Vereine können binnen 24 Stunden Einspruch einlegen.
Reuters
Die Tottenham Hotspurs haben ihren begehrtesten Spieler halten können. Der walisische Flügel Gareth Bale verlängerte seinen Vertrag um vier Jahre bis 2016. Internationale Medien hatten berichtet, der 22-jährige Linksfuss stehe unter anderem bei Barcelona und Manchester United hoch im Kurs. Bale spielt seit vier Jahren bei den Spurs und belegte mit den Londonern in den letzten drei Saisons die Ränge 4, 5 und 4.
Die Tottenham Hotspurs haben ihren begehrtesten Spieler halten können. Der walisische Flügel Gareth Bale verlängerte seinen Vertrag um vier Jahre bis 2016. Internationale Medien hatten berichtet, der 22-jährige Linksfuss stehe unter anderem bei Barcelona und Manchester United hoch im Kurs. Bale spielt seit vier Jahren bei den Spurs und belegte mit den Londonern in den letzten drei Saisons die Ränge 4, 5 und 4.
Keystone
1 / 9

si/fal/rs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch