Zum Hauptinhalt springen

Nachruf auf Paul FlühmannEr engagierte sich für Gesellschaft und Politik

Der gebürtige Wilderswiler Paul Flühmann-Simmen ist 94-jährig nach einem Schlaganfall verstorben.

Paul Flühmann, geboren am 31. Oktober 1926, erlebte als Sohn von Paul und Klara Flühmann-Bratschi mit seiner Schwester Ruth eine wunderschöne Kindheit in Wilderswil. Sein Vater war Lehrer, und die Mutter engagierte sich für die Bedürftigen im Dorf. Daneben führte die Familie einen kleinen Bauernbetrieb. Diese Kindheit und Jugend nahe der Natur prägten Paul Flühmann tief und verankerten in ihm das Bewusstsein für den Wert einer intakten Umwelt.

Sein Interesse für Technik führte ihn zum Studium an die ETH Zürich. 1952 trat der junge Maschineningenieur seine erste Stelle bei der Firma Sulzer in Winterthur an, und 1954 heiratete er Hanni Vögeli aus Wilderswil, mit der er vier Kinder bekam. Ab 1965 arbeitete er in leitender Position für die Webmaschinenfabrik Sulzer Zuchwil und zog mit der Familie nach Biberist.

Durch die Krankheit und den frühen Tod von Hanni 1972 erlebte die Familie eine schwierige Zeit. 1974 konnte Paul mit Heidi Simmen bis zu ihrem Tod 2015 eine zweite glückliche Ehe eingehen.

Seit den 60er-Jahren engagierte sich Paul Flühmann für Natur und Gesellschaft, unter anderem als langjähriger Präsident der Arbeitsgemeinschaft zum Schutze der Aare (ASA), beim WWF und in der Anti-AKW-Bewegung. In Biberist war er Gemeinderat sowie Präsident der Schulkommission und des Kirchgemeinderats.

Bis zuletzt verfolgte er das politische Geschehen mit kritischem Interesse und äusserte seine fundierte Meinung. Auch wenn ihn sein hohes Alter körperlich einschränkte, besorgte er den Haushalt und pflegte die Kontakte zu seinen Kindern und Enkeln sowie zahlreiche Freundschaften.

Seinen 94. Geburtstag feierte er in Wilderswil und genoss den Blick auf das frisch verschneite Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. Von einem schweren Schlaganfall kurz vor Weihnachten erholte er sich nicht mehr. Paul Flühmann starb am 21. Dezember 2020. Ein reiches und engagiertes Leben ging zu Ende.

mgt