England-Bashing: «Völliger Müll»

Englische Legenden und Presse schäumen vor Wut. Wie können sich Rooney & Co. nur derart blamieren!

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Isländer gingen völlig unaufgeregt in diesen Achtelfinal. Nur Stunden vor dem Spiel hatte Nationalgoalie Hannes Halldorsson Bernerzeitung.ch/Newsnet noch ein SMS-Interview gewährt. Und diese Lockerheit siegte schliesslich über die Engländer, die sich beim 1:2 gegen den Fussballzwerg bis auf die Knochen blamierten. Die Reaktionen fallen dementsprechend heftig aus.

Gary Lineker, der ehemalige Nationalstürmer und anerkannte TV-Kommentator, schämt sich für seine Nationalmannschaft. Auf Twitter zieht der 55-Jährige über die Versager her – und macht gleich noch eine Anspielung auf den Brexit: «Das ist die schlimmste Niederlage unserer Geschichte. England ist von einem Land geschlagen worden, das mehr Vulkane als Fussballprofis hat. Scheint so, als würden wir unbedingt in jeder Hinsicht raus aus Europa wollen.»

Englands Stürmerlegende Alan Shearer hatte schon vor dem Spiel gewarnt: «Wenn wir ausscheiden, wäre das die grösste Peinlichkeit in der Geschichte unserer Nationalmannschaft.»

Und auch die englische Presse geht mit der Nationalmannschaft schonungslos ins Gericht. Einige Beispiele:

«The Guardian»: «Hodgsons Team bei beklagenswertem EM-Aus gedemütigt. England erleidet eine der erniedrigendsten Niederlagen der Geschichte. Island dreht das Spiel.»

«The Times»: «Ahnungslos. Vollkommen ahnungslos. England fehlten Führungsqualitäten von Roy Hodgson, der unmittelbar nach dem Spiel zurücktritt. Es fehlten Ideen. Es fehlte Haltung. Es fehlte Schlitzohrigkeit. Es fehlte ein Plan B – und Plan A war wenig begeisternd. Europa wird dieses England nicht vermissen.»

«Mirror»: «Aus und vorbei: Hodgson tritt zurück, nachdem England durch seine Flops in eine demütigende EM-Pleite gegen Island stürzt. Die Three Lions scheiden nach einer chaotischen Vorstellung krachend aus.»

«Daily Mail»: «Die ultimative Demütigung. England von Fussballzwerg Island – einem Land mit der Grösse von Leicester – in einem der grössten Schocks der Geschichte aus der EM geworfen. Hodgson tritt wenige Momente nach dem Schlusspfiff zurück.»

«The Sun»: «Nationale Schande. Völliger Müll, komplett ahnungslos, ohne Rückgrat und herzlos. Aber das bessere Team hat gewonnen. Die Three Lions erleiden in einem desaströsen Achtelfinal-Duell die demütigendste Niederlage ihrer Geschichte.»

«Telegraph»: «England erfährt demütigendes EM-Aus gegen Island. Harts Fauxpas sorgt für das krachende Aus von Hodgsons Team in Nizza.» (Bernerzeitung.ch/Newsnet)

Erstellt: 28.06.2016, 07:16 Uhr

Artikel zum Thema

Riesensensation – Isländer hauen England aus der EM

Das vergisst die Fussballwelt wohl nie: Underdog Island demütigt die Mutter aller Fussballnationen. Mehr...

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Adieu und Adiós: Die Matrosen des mexikanischen Segelschulschiffs Cuauhtémoc haben für die grosse Parade auf der Seine die Masten erklommen. Die Fahrt zum Meer bildet den Abschluss der Armada von Rouen, eine der wichtigsten maritimen Veranstaltungen Frankreichs. (16. Juni 2019)
(Bild: Charles Platiau) Mehr...