Zum Hauptinhalt springen

Kultur im OberaargauEinigung bei einer Zangengeburt

Langenthal, Herzogenbuchsee und Huttwil wollen ihre Bibliotheken unter ein Dach stellen. Bis es so weit ist, leistet die Stadt den beiden anderen eine Ausgleichszahlung.

Die Zukunft der Oberaargauer Bibliotheken liegt im Verbund. Bild: In der Regionalbibliothek Langenthal.
Die Zukunft der Oberaargauer Bibliotheken liegt im Verbund. Bild: In der Regionalbibliothek Langenthal.
Foto: Christian Pfander

Sie ist eine Zangengeburt: die Neuregelung der Kulturgelder in der Region Oberaargau. Doch jetzt scheint eine Lösung in Griffweite, auch wenn der diese Woche geplante Informationsanlass für die Gemeinden coronabedingt abgesagt werden musste.

Am Freitag nämlich unterzeichneten Stadtpräsident Reto Müller von Langenthal (SP) sowie die Gemeindepräsidenten Markus Loosli (Herzogenbuchsee, FDP) und Walter Rohrbach (Huttwil, BDP) im Stadttheater Langenthal eine gemeinsame Absichtserklärung.

Wegweisendes Pilotprojekt

Die darin vorgesehene engere Zusammenarbeit zwischen den Bibliotheken könnte für den ganzen Kanton wegweisend werden, heisst es in der gemeinsamen Mitteilung des Gemeindeverbandes Kulturförderung Region Oberaargau und des Amtes für Kultur des Kantons Bern. Sie wird darin auch als Pilotprojekt bezeichnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.