Zum Hauptinhalt springen

Bern und die WestschweizEine Sprachgrenze gibt es eigentlich gar nicht

Der Röstigraben ist keine klare Grenze, sondern eine sprachliche Übergangszone mit mehreren zweisprachigen Orten. Aber nur Biel steht offiziell dazu.

Biel/Bienne ist die einzige offiziell zweisprachige Stadt der Schweiz.
Biel/Bienne ist die einzige offiziell zweisprachige Stadt der Schweiz.
Foto: Gaëtan Bally/Keystone

Dort, wo hinter dem Seeländer Dorf Gampelen der Röstigraben verläuft, ist das Grosse Moos topfeben. Kein Graben weit und breit. Nur der nahe Zihlkanal markiert die Sprachgrenze zwischen Französisch und Deutsch. Fehlt ein solch trennendes Gewässer, gibt es meist keine scharf gezogene Linie zwischen den zwei grossen Schweizer Sprachregionen. «Ich rede nicht von einer Sprachgrenze, sondern von einer Kontaktzone, in der die eine in die andere Sprache übergeht», sagt Rainer Schneuwly.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.