Zum Hauptinhalt springen

Partnerschaft mit YB und Sieg im DerbyEine perfekte Woche für Minerva

Futsal Minerva surft weiterhin auf der Erfolgswelle. Auf und neben dem Futsalplatz.

Gabriel Fernandes von Futsal Minerva bejubelt einen Treffer.
Gabriel Fernandes von Futsal Minerva bejubelt einen Treffer.
Stefan Wermuth

Verantwortliche und Akteure von Futsal Minerva haben eine höchst erfolgreiche Woche hinter sich. Am letzten Mittwoch gab der Stadtberner Club offiziell bekannt, dass die seit vier Jahren bestehende Partnerschaft mit den Young Boys auf Juniorenebene auf unbefristete Dauer verlängert wurde. «Wir gleisten das bereits vor vier Jahren auf und wir freuen uns auch in Zukunft mit einem kompetenten Partner im Bereich Futsal weiter zusammenarbeiten zu können», sagt Christian Franke, Technischer Leiter des YB-Nachwuchses gegenüber YB-TV.

«Wir bieten im Winter einmal pro Woche ein Futsaltraining an. Es sind vor allem U-12, FE-12 und FE-13-Spieler, die von November bis Ende März unter dem Trainer der ersten Mannschaft von Minerva, Pedro Santos, trainiert werden», erklärt Pascal Furgler, YB-Koordinator Footeco T1/T2. Santos coacht die erste Equipe von Futsal Minerva seit bald vier Jahren und gilt als absoluter Experte mit viel Fachwissen und einem immensen Erfahrungsschatz, den er sich im futsalaffinen Portugal beim amtierenden Champions-League-Sieger Sporting Lissabon angeeignet hat. «In Portugal, Spanien oder Brasilien haben die meisten Spieler mit Futsal in der Halle angefangen. Ich bin deshalb überzeugt, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis YB die Früchte der Zusammenarbeit ernten kann», sagt Santos.

«Stängeli» im Derby

Auch auf sportlicher Ebene läuft es Futsal Minerva blendend. Nach dem diskussionslosen 8:1-Kantersieg im Derby gegen Mobulu Futsal Uni Bern vor zwei Wochen liess der Schweizer Meister nun auch dem dritten Berner Vertreter in der Swiss League, dem fünftplatzierten FC Uetendorf, keine Chance. Dank eines sehr routinierten Auftritts gewannen die Stadtberner das Auswärtsspiel in der Thuner Sporthalle Progymatte klar und deutlich 10:1 und festigten ihren Platz an der Tabellenspitze. Bester Skorer bei Futsal Minerva war Nationalspieler Evangelos Marcoyannakis mit drei Treffern. Futsal Minerva hat nun allerbeste Chancen, die reguläre Saison auf dem ersten Platz zu beenden, was dem vierfachen Schweizer Meister für das Playoff die bestmögliche Ausgangslage bescheren würde.