Zum Hauptinhalt springen

125 Jahre Onyx im OberaargauEin Mann mit vielseitigen Interessen

Dass in Wynau an der Aare ein grosses Wasserkraftwerk steht, ist vor allem einem Mann zu verdanken: dem Lotzwiler Unternehmer Robert Müller-Landsmann.

Postkartengruss aus Lotzwil mit Zichorienfabrik (kleines Bild), gegründet von Robert Müller-Landsmann. Herausgegeben wurde die Karte bereits von Müllers Nachfolger, seinem Schwager Adolf Bühler-Müller.
Postkartengruss aus Lotzwil mit Zichorienfabrik (kleines Bild), gegründet von Robert Müller-Landsmann. Herausgegeben wurde die Karte bereits von Müllers Nachfolger, seinem Schwager Adolf Bühler-Müller.
Foto: Archiv Verfasser

Von einer persönlichen Begegnung mit Robert Müller-Landsmann berichtet Fritz Christen, der erste Zugführer der Langenthal-Huttwil-Bahn, in seinen Erinnerungen an die ersten Betriebsjahre der Bahn. Er musste am Perron in Langenthal jeweils den Zug nach Huttwil ausrufen. Da sei der Zichorienfabrikant an ihn herangetreten und habe ihm zehn Franken geboten, wenn er künftig bekannt gebe, der Zug fahre «nach Lotzwil und Huttwil». Christen hätte das gern gemacht, denn zehn Franken waren damals ein ansehnlicher Betrag. Er fragte jedoch zuerst beim Bahndirektor um Erlaubnis und erhielt abschlägigen Bescheid.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.