Zum Hauptinhalt springen

Architektur in ZollikonEin Einfamilienhaus, das keines ist

Ein Mehrfamilienhaus in Zollikon ZH übt diskrete Kritik am Bautyp Einfamilienhaus und zeigt, wie dieser zeitgemäss weiterentwickelt werden kann.

Viele junge Erwachsene in der Schweiz träumen von einem Einfamilienhaus. Karamuk Kuo Architekten zeigen in Zollikon, wie es auch anders geht.
Viele junge Erwachsene in der Schweiz träumen von einem Einfamilienhaus. Karamuk Kuo Architekten zeigen in Zollikon, wie es auch anders geht.
Foto: Rory Gardiner

Die Schweizerinnen und Schweizer haben noch längst nicht ausgeträumt: 84 Prozent aller 18- bis 25-Jährigen wünschen sich gemäss dem Jugendbarometer der Credit Suisse ein eigenes Haus oder Stockwerkeigentum.

Für viele dürfte dies zwar ein Traum bleiben, konnten sich doch 2015 nur noch zehn Prozent der Bevölkerung ein Einfamilienhaus leisten. Doch diese Tatsache alleine reicht nicht aus, um der Zersiedelung Einhalt zu gebieten. Über eine Million Einfamilienhäuser existieren bereits, und fast die Hälfte davon sind nur von einer oder zwei Personen bewohnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.