Zum Hauptinhalt springen

Dividende floss nach LondonEasyjet-Mutter will Geld vom Bund, aber sich selbst nicht engagieren

Die Muttergesellschaft von Easyjet Switzerland ist zwar noch sehr liquide, sträubt sich aber offenbar, ihrer Schweizer Tochter beizuspringen.

EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg. Flughafen Szene mit Tower und Flugzeugen. Easyjet. Billigfluglinie.
EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg. Flughafen Szene mit Tower und Flugzeugen. Easyjet. Billigfluglinie.
PICTUREBALE

1,5 Milliarden Franken für die Swiss und Edelweiss, null für Easyjet. Die Entscheidung des Bundesrats vom Mittwoch, bloss die Lufthansa-Töchter mit Kreditgarantien zu stützen, kam nicht überall gut an. «Der Bund behandelt die Swiss besser als Easyjet», empörte sich die «Tribune de Genève». Easyjet Switzerland ist die wichtigste Airline für den Flughafen Genf-Cointrin. Ihr Hauptquartier liegt in der Flughafengemeinde Meyrin. Hier und in Basel beschäftigt das Unternehmen über 1000 Personen. Es zählt 30 Flugzeuge der Airbus A320-Familie zu seiner Flotte. Eine Pleite würde für Genf und Basel zu einem grossen Problem.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.