Zum Hauptinhalt springen

«Zürich, Blätter, Fifa, Mafia!»

Die Turbulenzen in der Fifa lassen Erinnerungen an den legendären Auftritt eines Orangensaftverkäufers in Istanbul aufkommen.

Der Orangensaftverkäufer fasst seine These in sechs Worte zusammen: «Zürich, Zürich, Blätter, Blätter, Fifa, Mafia.» Mit «Blätter» meint er den Präsidenten des Fussballweltverbandes Sepp Blatter. Das Ganze spielte sich bereits 2009 ab, Redaktion Tamedia zeigte das Video.

Die Szene spiele sich in der Istanbuler Innenstadt ab: Eine Zürcher Filmcrew dreht einen Film über den Winterthurer Thaiboxer Azem Maksutaj. Als sich die Männer bei einem Orangensaftverkäufer verpflegen wollen, bringt der Verkäufer dem mehrfachen Thaiboxweltmeister Maksutaj seine Sicht der Welt nahe: Die Mafia sitze nicht etwa in Istanbul, sondern in Zürich. Und deren Anführer heisse Sepp Blatter, der Präsident des Fussballweltverbandes.

Der Thaibox-Weltmeister widerspricht, doch die Argumente des Orangensaftverkäufers machen ihn sprachlos: «Wo ist all das Geld?», fragt er und antwortet sogleich: «Alles Geld ist in Zürich. Deshalb ist die grosse Mafia auch dort, und nicht hier in Istanbul.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch