Zum Hauptinhalt springen

Obama und die Apfel-Schale

Auf Fotos des Weissen Hauses wird nicht nur der US-Präsident in Szene gesetzt.

«An apple a day keeps the doctor away», lautet eine englische Redewendung. Und die scheint man auch im Weissen Haus zu beherzigen.
«An apple a day keeps the doctor away», lautet eine englische Redewendung. Und die scheint man auch im Weissen Haus zu beherzigen.
Whitehouse.gov
Oder man möchte zumindest den Anschein vermitteln, dass der gesunde Apfel im präsidialen Alltag eine Rolle spielt. Auf vielen offiziellen Aufnahmen steht auf dem Tisch eine grosszügig gefüllte Schale mit der Frucht. Ob der US-Präsident in dieser Szene seinen Vize Joe Biden dazu ermuntern will, doch einen Apfel zu nehmen?
Oder man möchte zumindest den Anschein vermitteln, dass der gesunde Apfel im präsidialen Alltag eine Rolle spielt. Auf vielen offiziellen Aufnahmen steht auf dem Tisch eine grosszügig gefüllte Schale mit der Frucht. Ob der US-Präsident in dieser Szene seinen Vize Joe Biden dazu ermuntern will, doch einen Apfel zu nehmen?
Whitehouse.gov
Beim Lunch hingegen scheinen Früchte keine Rolle zu spielen.
Beim Lunch hingegen scheinen Früchte keine Rolle zu spielen.
Whitehouse.gov
1 / 6

Besprechungen, Staatsbesuche, Lunch: Fotos auf Whitehouse.gov zeigen, was alles im Oval Office passiert. Neben dem US-Präsidenten und seinen Gästen gibts einen weiteren Hauptdarsteller, der auf fast jedem Bild zu sehen ist: die Apfel-Schale auf dem Tisch. Auch in Blogs waren die Früchte schon ein Thema.

«An apple a day keeps the doctor away», lautet eine englische Redewendung. Und die scheint man wohl auch im Weissen Haus zu beherzigen. Die Präsenz der präsidialen Apfel-Schale ist auf eine Initiative der First Lady zurückzuführen.

Als ein Zeichen für die neue Offensive für eine gesunde Ernährung (viele US-Bürger sind übergewichtig) sollte der US-Präsident, der gerne Hamburger isst, mit gutem Beispiel vorangehen: Michelle Obama liess deshalb 2010 das Blumengesteck durch die Früchteschale ersetzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch